Der Sieger bekommt 450.000 Euro

Tour-Boom: über drei Millionen Euro Preisgeld

Foto zu dem Text "Tour-Boom: über drei Millionen Euro Preisgeld"
Cadel Evans steht vor dem Tour-Sieg 2011. | Foto: ROTH

29.06.2012  |  Lüttich (dapd) - Die Wirtschaft kriselt, doch die Tour boomt: Auch bei der 99. Auflage der Frankreich-Rundfahrt werden mehr als drei Millionen Euro Preisgeld ausgeschüttet. 51.243 Euro erhält jedes Team schon vor dem Start. Der Betrag soll formal die anfallenden Teilnahmekosten abdecken.

Die verbleibenden 2,2 Millionen Euro werden erst während oder am Ende des Rennens vergeben. Der Gesamtsieger erhält wie in den Vorjahren 450.000 Euro, der Letzte erhält für drei Wochen Quälerei immerhin noch 400 Euro. Etappensiege werden mit 8.000 Euro belohnt. Zudem gibt es für jeden Tag in einem der Wertungstrikots eine kleine Prämie.

Die Gewinner des Grünen Trikots und des Bergtrikots erhalten je 25.000 Euro. Der beste Jungprofi, also Teilnehmer, die 25 Jahre oder jünger sind, bekommt 20.000 Euro. Das beste Team darf sich über 50.000 Euro freuen.

Egoismus ist beim Kampf um die Prämien wie immer sinnlos. Üblicherweise wandern sämtliche Prämien in die Mannschaftskasse und werden unter allen Tour-Teilnehmern aufgeteilt. Beendet eine Mannschaft die Tour mit sieben oder mehr Fahrern, erhält sie pro Fahrer noch einen Bonus von 1.600 Euro.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine