Dopinganklage in den USA

Bruyneel wird nicht bei der Tour dabei sein

Foto zu dem Text "Bruyneel wird nicht bei der Tour dabei sein"
Johan Bruyneel (RadioShack-Nissan) bei der Teampräsentation in Luxemburg | Foto: ROTH

23.06.2012  |  Brüssel (dapd/rsn) - Der unter Dopinganklage stehende RadioShack-Teamchef Johan Bruyneel fährt nicht zur Tour de France. Das teilte der Belgier am Freitagabend auf seiner Internetseite mit.

„Es tut mir leid, dass ich sagen muss, dass ich zum ersten Mal seit vielen Jahren nicht bei der Tour de France sein werde", schrieb Bruyneel. Die Sportliche Leitung bei RadioShack-Nissan übernehmen Bruyneels Landsmann Dirk Demol und der Franzose Alain Gallopin. Mit Jens Voigt und Andreas Klöden stehen zwei Deutsche im Tour-Aufgebot des luxemburgischen Rennstalls.

Die amerikanische Anti-Doping-Agentur USADA hat Bruyneel, dessen langjährigen Schützling Lance Armstrong sowie weitere Angestellte des früheren Teams US Postals wegen organisiertem Doping angeklagt. Der 47-Jährige bestreitet ebenso wie Armstrong alle Vorwürfe. „Es ist bedauerlich, dass die jüngsten, unbegründeten Anschuldigungen zu meinem Rückzug von der Tour geführt haben, obwohl ich hoffe, meine Unschuld zu beweisen und damit diese Angelegenheit bald ein für alle Mal zu erledigen", schrieb Bruyneel.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)
  • Tour of Slovenia (2.HC, SLO)
  • ZLM Tour (2.1, NED)
  • La Route d´Occitanie - La (2.1, FRA)
  • La Route d´Occitanie - La (2.1, FRA)
  • Tour de Beauce (2.2, CAN)