Giro-Sieger will auch bei der Tour auftrumpfen

Hesjedal: "Bin in der Form meines Lebens"

Foto zu dem Text "Hesjedal:
Ryder Hesjedal (Garmin-Barracuda) mit der Giro-Trophäe | Foto: ROTH

05.06.2012  |  (rsn) - Der Giro-Sieg von Ryder Hesjedal (Garmin-Barracuda) war eine große Überraschung. Nun will der 31-Jährige noch einen oben drauf legen und auch bei der Tour de France vorne mitfahren. Und das Ganze ohne weitere Wettkampraxis. Hesjedal hat sich nämlich dazu entschlossen, zwischen Giro und Tour keine Rennen mehr zu bestreiten.

Auch wenn Hesjedal ankündigte, der Teamstrategie zu folgen und, wenn nötig, für einen Mannschaftskollegen zu arbeiten, so hat er bei der Grand Boucle doch Großes vor. "Ich habe den Giro gewonnen und befinde mich in der Form meines Lebens", sagte der Kanadier zu cyclingnews.com und betonte, dass er sich trotz der Giro-Strapazen in Italien recht fit fühle: "Ich bin nicht tot. Im Gegenteil, ich fühle, dass ich immer stärker werde."

Großem Druck fühlt sich Hesjedal nicht ausgesetzt. "Ich habe nichts zu verlieren. Ich habe den Giro-Sieg sicher und viele andere Fahrer haben alles auf die Tour de France ausgerichtet. Von daher bin ich in einer guten Position", sagte er.

Eine lockere Tour wird es für Hesjedal aber nicht werden. "Ich will gut fahren und das bestmögliche herausholen. Eine große Rundfahrt zu gewinnen ist ein tolles Gefühl. Das möchte ich irgendwann noch mal erleben", sagte der Tour-Sechste von 2010.

Ob es im Juli bei der Tour schon so weit sein wird?

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)