66. Tour de Romandie: Spanier gewinnt Königsetappe

Der doppelte Sanchez übernimmt Gelb

Foto zu dem Text "Der doppelte Sanchez übernimmt Gelb"
Luis Leon Sanchez (Rabobank) im Gelben Trikot der Tour de Romandie | Foto: ROTH

28.04.2012  |  (rsn) - Mit seinem zweiten Sieg in Folge hat der Spanier Luis Leon Sanchez (Rabobank) die Führung bei der Tour de Romandie übernommen. Sanchez setzte sich auf der Königsetappe von Bulle nach Sion über 184 Kilometer und drei Anstiege der 1. Kategorie im Sprint einer rund 40 Fahrer starken Spitzengruppe gegen den Italiener Rinaldo Nocentini (Ag2r) und den Weißrussen Branislau Somailau (Movistar) durch und verdrängte damit den Briten Bradley Wiggins (Sky) von der Spitze der Gesamtwertung.

Als bester deutscher Fahrer belegte Andreas Klöden (RadioShack-Nissan) hinter dem Spanier Gorka Verdugo (Euskaltel), dem Italiener Paolo Tiralongo (Astana) und dem Franzosen Pierre Rolland (Europcar) Platz sieben. Titelverteidiger Cadel Evans (BMC) wurde Achter vor dem Tschechen Roman Kreuziger (Astana) und dem Franzosen Fabrice Jeandesboz (Saur-Sojasun).

Vor dem abschließenden Einzelzeitfahren am Sonntag hat Sanchez neun Sekunden Vorsprung auf Wiggins und 16 auf dessen australischen Teamkollegen Michael Rogers. Mit jeweils 19 Sekunden Rückstand folgen mit Mollema und Stef Clement zwei Rabobank-Profis auf den Plätzen vier und fünf. Thomas Rohrergger (RadioShack-Nissan/+0:25) belegt Platz 14. Klöden ist mit 27 Sekunden Rückstand als bester Deutscher Siebzehnter des Gesamtklassements.

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine