Vorschau Türkei-Rundfahrt

Greipel und Kittel im Sprint-Duell

Foto zu dem Text "Greipel und Kittel im Sprint-Duell"
Türkei-Rundfahrt 2010 Foto: ROTH

21.04.2012  |  (rsn) - Die am Sonntag beginnende Türkei-Rundfahrt (22. - 29. April/ Kat. 2.HC) wartet in diesem Jahr erstmals mit einer Bergankunft auf. Die namhaftesten Fahrer im Peloton sind allerdings die Sprinter, allen voran die beiden Deutschen André Greipel (Lotto-Belisol) und Marcel Kittel (Argos-Shimano) sowie der Italiener Alessandro Petacchi (Lampre-ISD). Insgesamt stehen 25 Mannschaften am Start, darunter neun aus der World Tour. Auch das deutsche NetApp-Team ist mit von der Partie.

Die Strecke: Die Türkei-Rundfahrt hat in diesem Jahr einige Neuerungen im Programm. So beginnt das achttägige Rennen am 22. April im bisherigen Zielort Alanya und endet am 29. April in Istanbul, wo die Rundfahrt seit 2008 immer gestartet wurde. Die Metropole am Bosporus ist in diesem Jahr europäische Sporthauptstadt.

Die 1.Etappe rund um Alanya führt über flaches Terrain und ist eine Angelegenheit für die Sprinter. Am zweiten Tagesabschnitt wird das Profil etwas welliger, so dass sich die schnellen Männer im Feld gegen die Attacken der Hügelspezialisten zur Wehr setzen müssen, wollen sie etwas mit dem Ausgang der Etappe zu tun haben. Am dritten Tag der Rundfahrt folgt dann die erste Bergankunft. Die letzten neun Kilometer geht es zum Teil steil bergauf nach Elmali. Auf dieser Etappe wird bereits eine Entscheidung über den Rundfahrtsieg fallen.

Denn die drei anschließenden Etappen verlaufen zwar über hügeliges Terrain, was allerdings Kletterspezialisten vor keinerlei Probleme stellen sollte. Die beiden Schlussetappen mit Ziel in Izmir und Istanbul gehören dann wieder Greipel, Kittel und Co.

Die Favoriten:
Da bei der Türkei-Rundfahrt erstmals eine Bergankunft im Programm steht, wird der Gesamtsieg nur über einen kletterstarken Allrounder gehen. Dazu zählen der russische Vorjahressieger Alexander Efimkim (Team Type 1), dessen Landsmann Vladimir Gusev (Katusha), die Kasachen Alexander Winokurow und Andrei Zeits (beide Astana), die Spanier Benjamin Noval (Saxo Bank) und Gustavo Cesar Velasco (Andalucia), der Ire Philip Deignan (United Healthcare), der Kolumbianer Fabio Duarte (Colombia-Coldeportes), der Belgier Jurgen van Goolen (Accent Jobs) sowie der Franzose Romain Hardy (Bretagne Schuller).

In den Massenankünften können sich die deutschen Fans auf Duelle zwischen den beiden Topsprintern André Greipel (Lotto-Belisol) und Marcel Kittel (Argos-Shimano) freuen. Mit Robert Förster (United Healthcare) und André Schulze (NetApp) können sich zwei weitere Deutsche Hoffnungen auf Tagessiege machen.

Doch die internationale Konkurrenz um die Italiener Alessandro Petacchi (Lampre-ISD, Sacha Modolo (Colnago CSF), Andrea Guarini (Farnese Vini) Daniele Colli (Team Type 1) und Francesco Chicchi (Omega Pharma QuickStep), den Australiern Matt Goss (GreenEdge), Mark Renshaw und Graeme Brown (beide Rabobank), den Niederländer Theo Bos (Rabobank) und Stefan van Dijk (Accent Jobs), den Franzosen Jimmy Casper und Anthony Ravard (beide Ag2r), den Briten Andrew Fenn (Omega Pharma-Quickstep) sowie den Argentinier Juan José Haedo (Saxo Bank) kann sich sehen lassen.

Die Etappen:
 
1. Etappe, 22. April: Alanya-Alanya 148 km
2. Etappe, 23. April: Alanya-Kemer 185 km
3. Etappe, 24. April: Tekirova-Elmali 148 km
4. Etappe, 25. April: Fethiye-Marmaris 130 km
5. Etappe, 26. April: Marmaris-Turgutreis 170 km
6. Etappe, 27. April: Bodrum-Kusadasi 181 km
7. Etappe, 28. April: Ephesus-Izmir 118 km
8. Etappe, 29. April: Istanbul (von Europe nach Asien) 114 km

Die Teams:
Ag2r, Katusha, Greenedge, Lampre-ISD, Omega Pharma Quickstep, Lotto-Belisol, Astana, Rabobank, Saxo Bank, Accent Jobs, Andalucia, Bretagne Schuller, Caja Rural, Colnago CSF, Colombia-Coldeportes, Europcar, NetApp, Farnese Vini, Argos Shimano, Spidertech, Team Type1, United Healthcare, Utensilnord, Konya Torku Seker Sport, Salcano Manisaspor Cycling Team

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)