Pole gewinnt Hellena Tour

Rutkiewicz baut seine Siegesserie aus

Foto zu dem Text "Rutkiewicz baut seine Siegesserie aus"
Marek Rutkiewicz (CCC Polsat). | Foto: ROTH

16.04.2012  |  (rsn) - Marek Rutkiewicz (CCC Polsat) hat in den letzten Wochen einen Lauf. Nach den Siegen bei dem polnischen Klassiker Ślężański Mnich (Der Zobtener Mönch) und dem französischen Mehrtagesrennen Circuit des Ardennes hatte der 31-jährige Pole diesmal bei der Hellena Tour die Nase vorn. Außer dem Gesamtsieg konnte der Kapitän des CCC Polsat-Teams auch das Zeitfahren der Fernfahrt für sich entscheiden.

Im Kampf gegen die Uhr fuhr der Allrounder ein uneinholbares Zeitpolster heraus, wie es sich im später zeigen sollte. Die 1. Etappe rund um die Stadt Warta (155 km) gewann Rutkiewiczs Teamkollege Grzegorz Stepniak, der auch auf der 3. Etappe erfolgreich war. Der 23-jährige Sprinter ist der Senkrechtstarter des polnischen Drittdivisionärs. Schon bei der Volta ao Alentejo in Portugal konnte er mit Topplatzierungen glänzen.

Die 27. Auflage der Hellena Tour endete traditionell auf den Straßen von Kalisz, wo im Endspurt der ehemalige Bahnweltmeister im Omnium, Alois Kankovsky (Dukla Prag), Stepniak das Nachsehen gab.

Im Gesamtklassement dominierten die CCC Polsat-Fahrer. Insgesamt fünf Schützlingen von Manager Piotr Wadecki gelang der Sprung in die Top 10. Stepniak, der außerdem die Sprintwertung gewann, belegte Rang zwei der Gesamtwertung. Dritter wurde Mateusz Nowak (KTK Kalisz).

An der Hellena Tour nahmen auch zwei deutsche Teams teil. In der Mannschaftswertung schnitt das Team Isaac Torgau (Platz 13) besser als SC DHFK Leipzig ab (Platz 17). Als bestplatzierter Deutscher reihte sich Alexander Müller vom Team Isaac Torgau auf Rang 42 ein.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tro-Bro Léon (1.1, FRA)
  • Giro del Belvedere (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)