47. Amstel Gold Race: Wegmann Achter

Gasparotto triumphiert am Cauberg

Foto zu dem Text "Gasparotto triumphiert am Cauberg"
Enrico Gasparotto (Astana) | Foto: ROTH

15.04.2012  |  (rsn) – Enrico Gasparotto (Astana) hat das 47. Amstel Gold Race gewonnen. Der Italiener setzte sich über 256,5 Kilometer von Maastricht zum Cauberg in Valkenburg im Dreiersprint überraschend vor dem Belgier Jelle Vanendert (Lotto-Belisol) und dem Slowakischen Meister Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) durch und feierte den bisher größten Erfolg seiner Karriere.

Vierter wurde der Spanier Oscar Freire (Katusha/+0:03), der nach einer Attacke auf den letzten Kilometern auf den letzten Metern des berühmten Schlussanstiegs noch abgefangen wurde. Platz fünf ging an den Franzosen Thomas Voeckler (Europcar), der am Mittwoch den Brabantse Pijl gewonnen hatte. Titelverteidiger Philippe Gilbert (BMC), der das Amstel Gold Race auch 2010 gewonnen hatte, musste sich diesmal mit Platz sechs begnügen, nachdem er im Schlussanstieg die Verfolger wieder an Freire herangeführt hatte.

Sein bisher bestes Ergebnis beim Amstel Gold Race erzielte der Freiburger Fabian Wegmann (Garmin-Barracuda), der hinter dem Spanier Samuel Sanchez (Euskaltel) Achter und damit bester deutscher Starter wurde. Vor dem Rennen hatte der 31-jährige Wegmann im Gespräch mit Radsport News die Top Ten als sein Ziel ausgegeben.

Für den 30 Jahre alten Gasparotto ist der niederländische Ardennenklassiker ein gutes Pflaster. Vor zwei Jahren hatte er bereits den dritten Platz am Cauberg belegt. Zudem feierte Gasparotto den zweiten Sieg im Trikot von Astana, wo er seit Anfang 2010 unter Vertrag steht. In diesem Jahr hatte der Klassikerspezialist die 5. Etappe bei Tirreno-Adriatico gewonnen.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)