Franzose gewinnt Tour du Finistere vor Dumoulin

Simon feiert seinen dritten Saisonsieg

Foto zu dem Text "Simon feiert seinen dritten Saisonsieg"
Julien Simon (Saur Sojasun) | Foto: ROTH

14.04.2012  |  (rsn) - Julien Simon (Saur-Sojasun) hat bei der Tour du Finistére (Kat. 1.1) seinen dritten Saisonsieg eingefahren und bei dem Eintagesrennen durch die Bretagne die Nachfolge seines Landsmanns Romain Feillu (Vacansoleil-DCM) angetreten. Der Franzose setzte sich nach 186 Kilometern von Crozon nach Quimper im Sprint einer acht Fahrer starken Spitzengruppe vor seinem Landsmann Samuel Dumoulin (Cofidis) und dem Briten Jonathan McEvoy (Endura Racing) durch, den einzigen ausländischen Fahrer in der ersten Gruppe.

Die Plätze vier bis acht belegten Simons Teamkollege Jeremie Galland, Lloyd Mondory (Ag2R), Remi Cousin (Team Type 1), der Vorjahreszweite Armindo Fonseca (Bretagne Schuller) und Justin Jules (Veranda Rideau).

Bis 900 Meter vor dem Ziel hatten die beiden Franzosen Dimitri Champion (Bretagne Schuller), der Sieger von 2009, und Jean-Marc Marino (Saur-Sojasun) das Rennen bestimmt. Zuvor hatte das Duo einen Maximalvorsprung von drei Minuten auf das Feld herausfahren - zu wenig, wie sich auf der Zielgeraden herausstellte.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tro-Bro Léon (1.1, FRA)
  • Giro del Belvedere (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)