Deutscher U23-Meister war in der Picardie im Einsatz

Schnaidt zieht sich bei Sturz schwere Gehirnerschütterung zu

Foto zu dem Text "Schnaidt zieht sich bei Sturz schwere Gehirnerschütterung zu"
Fabian Schnaidt | Foto: ROTH

12.04.2012  |  (rsn) – Fabian Schnaidt hat sich am Mittwoch bei einem Sturz beim französischen Eintagesrennen La Côte Picarde eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen und muss nach Angaben seines Teams Specialized Concept Store drei bis fünf Tage Bettruhe wahren.

Der Deutsche U23-Meister war in einen Massensturz verwickelt und prallte mit seinem Kopf auf den Asphalt. Schnaidt, der für die Deutsche Nationalmannschaft startete, wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, das er aber bereits wieder verlassen durfte.

„Das sind natürlich schlechte Nachrichten", kommentierte SCS-Team-Manager Hartmut Täumler den Unfall. „Ich bin aber froh, dass Fabian nichts Schlimmeres passiert ist und hoffe, dass er sich schnell von diesem Sturz erholt." Als nächster Einsatz war für Schnaidt die Rundfahrt La Tropicale Amissa Bongo in Gabun geplant. „Dort könnten wir Fabian als Sprinter sicherlich gut gebrauchen, aber jetzt steht seine Genesung erstmal im Vordergrund", so Täumler.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 58° G.P. Palio del Recioto - (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)