Goss gewinnt 1. Etappe der Dänemark-Rundfahrt

Columbias zweite Sprinterreihe schlägt zu

Foto zu dem Text "Columbias zweite Sprinterreihe schlägt zu "
Matthew Goss (HTC-Columbia) gewinnt die 1. Etappe der Dänemark-Rundfahrt. Foto: ROTH

04.08.2010  |  rsn) – Auch die zweite Reihe der Columbia-Sprinter ist für Siege gut. Das bewies das US-Team am Mittwoch zum Auftakt der Dänemark-Rundfahrt (4. – 8. Aug. / Kat. 2. HC), den der Australier Matthew Goss für sich entschied. Der 23-Jährige setzte sich auf der 175 Kilometer langen 1.Etappe mit Start und Ziel in Holstebro im Sprint vor dem Belgier Michael van Stayen (Topsport Vlaanderen) und seinem Landsmann und Teamkollegen Mark Renshaw durch. Goss, der Ende der vergangenen Saison von Saxo Bank zu Columbia gewechselt war, feierte seinen dritten Saisonsieg und übernahm zugleich die Führung in der Gesamtwertung.

"Im Finale hat es auf dem Rundkurs stark zu regnen angefangen. Es gab viele Stürze. Goss hat sich aber durchgekämpft. Ich freue mich für ihn", sagte Columbias Sportlicher Leiter Brian Holm nach dem Rennen.

Auf Rang vier landete der Niederländer Kenny van Hummel (Skil-Shimano) vor dem besten Dänen Philip Nielsen (Concordia Forsikring). Sechster wurde van Hummels Landsmann Theo Bos (Cervélo TestTeam) vor dem dänischen Auftaktsieger des vergangenen Jahres, Matti Breschel (Saxo Bank), und einem weiteren Belgier, Pieter Vanspreybrouck (Topsport Vlaanderen). Die Überlegenheit des Columbia-Teams wurde durch den Dänen Lars Bak und den Neuseeländer Hayden Roulston auf den Plätzen neun und zehn dokumentiert. Als bester deutscher Fahrer belegte Patrick Gretsch, ebenfalls für das Team HTC Columbia am Start, den 22.Platz. Auch Jens Voigt (Saxo Bank) erreichte in der ersten, 59 Fahrer starken Spitzengruppe das Ziel.

Die Dänen Jacob Nielsen (Glud & Marstrand) und Michael Reihs (Designa Køkken), die Italiener Francesco Tomei (ISD-Neri) und Manuel Belletti (Colnago-CSF-Inox) sowie der Niederländer Floris Goesinnen (Skil-Shimano) bildeten von Kilometer sechs an die Ausreißergruppe des Tages. Auf der großen Runde um Holstebro erarbeitete sich das Quintett einen Maximalvorsprung von rund 6:30 Minuten, wurde aber wenige Kilometer vor dem Ziel vom Feld gestellt.

Im Finale übernahmen zunächst Cervélo, dann Garmin und auf dem letzten Kilometer schließlich der Columbia-Zug mit fünf Fahrern die Kontrolle. In Abwesenheit der beiden Star-Sprinter Mark Cavendish und André Greipel – der bei der Polen-Rundfahrt im Einsatz ist – zeigten die etatmäßigen Anfahrer Goss und Renshaw, dass sie in Abwesenheit ihrer Kapitäne ebenfalls Siege einfahren können. Ernüchternd fiel dagegen die Auftaktbilanz für das erfolgsverwöhnte Saxo Bank-Team aus. Sprinter Alex Rasmussen spielte in der Entscheidung keine Rolle und Platz sieben durch Breschel wird den dänischen Rennstall kaum zufrieden stellen.

In der Gesamtwertung führt Goss mit je vier Sekunden Vorsprung auf van Stayen und Belletti. Renshaw hat als Vierter sechs Sekunden Rückstand.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tro-Bro Léon (1.1, FRA)
  • Giro del Belvedere (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)