Vorschau Dänemark-Rundfahrt

Gibt´s wieder Saxo Bank-Festspiele?

Foto zu dem Text "Gibt´s wieder Saxo Bank-Festspiele?"
Post Danmark Rundt 2009 Foto: ROTH

04.08.2010  |  (rsn) – Die Dänemark-Rundfahrt (4. – 8. Aug. / Kat. 2. HC) wird wohl auch diesmal ganz im Zeichen des heimischen Saxo Bank-Teams stehen. In den vergangenen acht Jahren kam der Sieger der Post Danmark Rundt mit zwei Ausnahmen aus den Reihen des Riis-Rennstalls, der auch diesmal favorisiert ist und mit Jakob Fuglsang den Titelverteidiger stellt. Am Start stehen 15 Mannschaften, darunter vier aus der ProTour und sechs aus der zweiten Division.

Die Strecke: Während sich die Sprinter den Auftakt der Dänemark-Rundfahrt rund um Holstebro dick angestrichen haben dürften, werden auf den folgenden beiden Etappen die Ausreißer gute Chancen haben. Die Profile sowohl des zweiten als auch des dritten Teilstücks weisen zahlreiche kleinere Anstiege auf, auch zum Ziel hin. Am vorletzten Tag stehen gleich zwei Rennen auf dem Programm. Es beginnt mit einer 100 Kilometer langen Flachstück von Nyborg nach Odense, das die Sprinter unter sich ausmachen dürften. Die Entscheidung über den Gesamtsieg wird am Nachmittag im 19,4 Kilometer langen Zeitfahren von Middelfart fallen, das mit zwei kleineren Anstiegen im Finale aufwartet. Die letzte Etappe führt von Høng nach Rudersdal, wo noch fünf Runden auf dem 14 Kilometer langen Schlusskurs anstehen – auf dem übrigens das WM-Straßenrennen 2011 ausgetragen wird. Auch geht es zum Ziel über einen kleinen Schlussanstieg.

Die Favoriten: Mit dem zweifachen Gesamtsieger Jakob Fuglsang (2008, 2009) kann sich Saxo Bank zwar wieder beste Chancen ausrechnen. Aber die Riis-Truppe hat mit dem Australier Richie Porte, der beim Giro d’Italia das Weiße Trikot gewann, dem Berliner Jens Voigt und Fuglsangs Landsmann Matti Breschel weitere heiße Eisen im Feuer. Konkurrenz kommt vor allem von HTC-Columbia, das vom Dänen Lars Bak und dem Neuseeländer Hayden Roulston angeführt wird. Aber auch der Vorjahrsvierte Rasmus Guldhammer und der Erfurter Patrick Gretsch haben ihre Chancen. Das Cervélo TestTeam hat den britischen Vorjahresdritten Roger Hammond in seinen Reihen, Vacansoleil setzt auf den Niederländer Lieuwe Westra.

Die Sprintergarde wird angeführt vom US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Transitions). Der 26-Jährige, der die Tour de France nach einem Handgelenksbruch vorzeitig beenden musste, trifft auf starke Konkurrenz wie den Dänen Alex Rasmussen (Saxo Bank), die Australier Mark Renshaw und Matthew Goss (beide HTC-Columbia), den Belgier Gert Steegmans(RadioShack), die Niederländer Theo Bos (Cervélo TestTeam) und Kenny Van Hummel (Skil-Shimano) oder den Italiener Sacha Modolo (Colnago).

Die Etappen:

1. Etappe, 4.August: Holstebro - Holstebro, 175 km
2. Etappe, 5. August: Vildbjerg - Randers, 170 km
3. Etappe, 6. August: Hadsten - Vejle, 185 km
4. Etappe, 7. August: Nyborg - Odense, 100 km
5. Etappe, 7. August: Middelfart (EZF), 19.4 km
6. Etappe, 8. August: Høng – Rudersdal (Kurs des WM-Straßenrennens von 2011), 185 km

Die Teams: Saxo Bank, HTC-Columbia, RadioShack, Garmin-Transitions, Vacansoleil, Cervélo TestTeam, Colnago CSF, Topsport-Vlaanderen, ISD-Neri, Skil-Shimano, Glud&Marstrand, Team Post Danmark, Team Energi FynTeam Concordia, Team Designa Kokken

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)