Grischa Niermann stellt das Rabobank-Tour-Team vor

"Zwei Kapitäne und der beste Wasserträger der Welt"

Von Grischa Niermann

Foto zu dem Text "
Grischa Niermann (Rabobank) Foto: ROTH

29.06.2010  |  (rsn) - Grischa Niermann (Rabobank) wird auch bei seiner achten Tour de France-Teilnahme als Wasserträger für seine Kapitäne in Erscheinung treten. Diesmal werden das der junge Niederländer Robert Gesink und der erfahrene Russe Denis Mentschow sein. Der dienstälteste Rabobank-Fahrer stellt seine acht Teamkollegen vor, die ab Samstag gemeinsam mit ihm in Rotterdam am Start stehen.

Robert Gesink: Er ist DIE niederländische Nachwuchshoffnung. Spätestens mit seinem Sieg auf der Königsetappe der Tour de Suisse hat er allen gezeigt, dass man in den Bergen mit ihm rechnen sollte. Ist einer unserer beiden Männer fürs Klassement und einer der Favoriten für das Weiße Trikot. Sein großer Vorteil: Der beste Wasserträger der Welt steht ihm mit Rat und Tat zur Seite : )

Denis Mentschow: Denis hat bereits zweimal die Vuelta und einmal den Giro gewonnen, man sollte also mit ihm rechnen. Hat sich in diesem Jahr voll auf die Tour de France konzentriert und wird in Topform am Start stehen.

Juan Manuel Garate: Der Edelhelfer für die Berge. Er hat schon in jeder der großen Rundfahrten eine Etappe gewonnen und mehrere Top Ten-Platzierungen in der Gesamtwertung des Giro vorzuweisen. Er wird Robert und Denis in den Bergen sehr lange zur Seite stehen können.

Oscar Freire: Wenn auch mittlerweile in den Massensprints andere schneller sind als der dreifache Weltmeister, so ist er immer für einen Etappensieg gut. Mein Tipp: Etappe Nr. 2 mit Ankunft in Spa.

Koos Moerenhout: Er ist der älteste Fahrer im Team und wird sich als Zeitfahrspezialist voll in den Dienst der Mannschaft stellen. Gemeinsam mit Koos werde ich so etwas wie die Kapitänsrolle übernehmen.

Maarten Tjallingi: Er ist unser Motivator und der wahrscheinlich einzige Vegetarier im Peleton ( was man seinen 80 Kilo nicht ansieht ). Er ist immer für einen Peptalk zu haben und wird unter anderem auf der Kopfsteinpflasteretappe ein wichtiger Helfer sein.

Lars Boom: Er ist neben Robert Gesink Hollands Mann für die Zukunft. Der ehemalige U23 Zeitfahrweltmeister gewann im letzten Jahr eine Etappe der Vuelta und wird auch während der Tour die Freiheit bekommen auf Etappensieg zu fahren.

Bram Tankink: Bram ist für den verletzten Laurens Ten Dam ins Team gekommen. Bram hat vor allem beim Fleche Wallonne und in Lüttich gezeigt, dass er ein Mann fürs Mittelgebirge ist und wird sich in den Dienst der Mannschaft stellen.

Grischa Niermann: siehe Robert Gesink : )

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tirreno-Adriatico (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)