70. Luxemburg-Rundfahrt: Lemoine im Gelben Trikot

Sinkewitz´ Kapitän Visconti siegt, Siedler Vierter

Foto zu dem Text "Sinkewitz´ Kapitän Visconti siegt, Siedler Vierter"
Giovanni Visconti (ISD-Neri) gewinnt die 1. Etappe der Luxemburg-Rundfahrt. Foto: ROTH

03.06.2010  |  (rsn) – Gleich im zweiten Rennen für ISD-Neri kann sich Patrik Sinkewitz über den Sieg eines Teamkollegen freuen. Der Italiener Giovanni Visconti gewann am Donnerstag die 1. Etappe der Luxemburg-Rundfahrt von Luxemburg-Stadt nach Hesperingen über 179,7 Kilometer im Massensprint des 60 Fahrer starken Hauptfeldes vor dem Weißrussen Yauheni Hutarovich (Fdjeux) und dem Slowenen Borut Bozic (Vacansoleil). Dahinter folgte Sebastian Siedler (Vorarlberg-Corratec) auf Platz vier, Fünfter wurde der Spanier Aitor Galdos (Euskaltel).

Der Franzose Jimmy Engoulvent (Saur-Sojasun), der am Mittwochabend den Prolog in Luxemburg-Stadt gewonnen hatte, kam nicht mit der ersten Gruppe ins Ziel und musste sein Gelbes Trikot an seinen Teamkollegen und Landsmann Cyril Lemoine abgeben, der im Zeitfahren Platz zwei belegt hatte. Lance Armstrong (RadioShack) verbesserte sich hinter seinem Schweizer Teamkollegen Grégroy Rast auf Rang drei der Gesamtwertung. Rast liegt zeitgleich mit Lemoine, der siebenfache Toursieger folgt mit einer Sekunde Abstand.

Bester deutscher Fahrer ist Andreas Klöden aus Armstrongs RadioShack-Team. Der 34-Jährige liegt vier Sekunden hinter dem Gelben Trikot auf Rang sechs. Der luxemburgische Titelverteidiger Fränk Schleck (Saxo Bank) hat acht Sekunden Rückstand und rangiert auf Position 18.

Lange Zeit bestimmt wurde die Etappe vom Franzosen Anthony Charteau (Bbox Bouygues Telecom), dem Niederländer Johnny Hoogerland (Vacansoleil) und dem Dänen Morten Knudsen (Differdange). Auf den letzten Kilometern der hügeligen Etappe wurden die drei Ausreißer aber wieder gestellt: zunächst Hoogerland und Knudsen, kurz darauf auch Charteau. Der 30-Jährige wurde allerdings mit dem Bergtrikot belohnt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine