Zweifacher Flandern-Sieger nicht für WM gesetzt

Devolder: "Die größte Demütigung meiner Karriere"

Foto zu dem Text "Devolder:

Stijn Devolder (Quick Step) hat bei der Flandern-Rundfahrt seinen zweiten Triumph hintereinander gefeiert.

Foto: ROTH

15.09.2009  |  (rsn) – Der zweifache Flandern-Rundfahrt-Sieger Stijn Devolder (Quick Step) zählt überraschenderweise nicht zu den gesetzten Fahrern für das belgische WM-Aufgebot. „Wir gehen mit einem Kapitän nach Mendrisio, Philippe Gilbert”, stellte Nationalcoach Carlo Bomans gegenüber Het Nieuwsblad klar. "Der Rest des Teams wird ihm helfen. Die Alternative ist zu Hause zu bleiben.”

Devolder nannte die Rückstufung “die größte Demütigung in meiner Karriere.“ Sollte er nicht bei der WM dabei sein, wird der 30-Jährige möglicherweise die Saison beenden. „Ich dachte, ich wäre ein sicherer Kandidat“, so Devolder weiter. „Wenn man drei belgische Fahrer nennen sollte, dann kommt man auf Boonen, Devolder und Gilbert, richtig? Außer Boonen hat kein anderer belgischer Fahrer solche Ergebnisse wie ich.“

Bomans hielt dagegen, dass Devolder bei der Flandern-Rundfahrt in Topform gewesen sei, bei der Vuelta aber, die der Belgische Meister von 2008 derzeit bestreitet, noch nicht in Erscheinung getreten sei. Devolder hatte bereits angekündigt, das Rennen zur WM-Vorbereitung zu fahren.

Bomans hatte am Montag die Namen von acht Startern bekannt gegeben. Um den verbleibenden neunten Platz streiten sich fünf Fahrer: Devolder, Bert De Waele (Landbouwkrediet), Serge Pauwels (Cervélo TestTeam), Johan Vansummeren und Jurgen Van den Broeck (beide Silence-Lotto).

Das belgische WM-Aufgebot: Tom Boonen, Maarten Wynants, Kevin De Weert, (alle Quick Step), Greg Van Avermaet, Francis De Greef (beide Silence-Lotto), Maxime Monfort (Columbia-HTC), Nick Nuyens Rabobank) – neunter Platz wird noch vergeben

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine