Die WM ist das große Ziel

Cunego: "Ich bin nicht hier, um die Vuelta zu gewinnen"

Foto zu dem Text "Cunego:

Damiano Cunego (Lampre)

Foto: ROTH

07.09.2009  |  (rsn) - Damiano Cunego (Lampre) hat mit seinem Sieg bei der ersten Bergankunft der Vuelta a Espana aufhorchen lassen. Die letzte dreiwöchige Rundfahrt des Jahres stellt für den Giro-Sieger von 2004 aber nur eine Durchgangsstation dar. "Mein großes Ziel ist die WM in Mendrisio. Darauf möchte ich mich hier vorbereiten", so der Italiener, der im Vorjahr im WM-Straßenrennen den zweiten Platz hinter seinem Landsmann und Teamkollegen Alessandro Ballan belegte.

Mit seiner Sportlichen Leitung hatte Cunego abgesprochen, "auf einer der beiden ersten Bergetappen zu attackieren und auf Sieg zu fahren." Dass ihm niemand bei seiner Attacke folgen konnte war auch für den Kletterspezialisten überraschend. Aber wahrscheinlich war auch bis zur Konkurrenz durchgedrungen, dass Cunego keine Gefahr für die Gesamtwertung darstellen wird, denn der 27-Jährige ließ verlauten: "Ich bin nicht hier, um die Vuelta zu gewinnen." Ob der gestrige Tag seine Meinung ändern wird?

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine