Vorschau 18. Clasica Almeria

Ein gefundenes Fressen für die Sprinter

Foto zu dem Text "Ein gefundenes Fressen für die Sprinter"
Foto: ROTH

28.02.2009  |  (rsn) - Am Sonntag wird in Spanien die 18. Auflage des Eintagesrennens Clasica Almeria (Kat. 1.1) ausgetragen. Insgesamt gehen 14 Mannschaften, darunter sechs aus der ProTour, an den Start. Die Entscheidung wird wohl wie so oft auch diesmal wieder im Massensprint fallen.

Die Strecke: Das erstmals 1992 ausgetragene Rennen führt durch die südspanische Provinz Almeria und beginnt und endet in der Hafenstadt gleichen Namens. Auf den 169 Kilometern müssen die Fahrer zwei Anstiege der dritten und einen Anstieg der zweiten Kategorie meistern. Diese drei Steigungen stehen aber schon in der ersten Rennhälfte auf dem Programm. Die letzten 50 Kilometer verlaufen über nahezu komplett flaches Terrain, so dass ein Massensprint wie im Vorjahr wahrscheinlich ist. Damals gewann der Argentinier Juan José Haedo (damals CSC).

Die Favoriten: Auch in diesem Jahr zählt Haedo (Saxo Bank) zum engsten Favoritenkreis. Seine größten Rivalen im erwarteten Massensprint sind der Australier Graeme Brown (Rabobank), der Spanier Koldo Fernandez (Euskaltel), der Neuseelander Greg Henderson (Columbia) und der Italiener Luca Paolini (Acqua e Sapone).

Die Teams: Saxo Bank, Rabobank, Euskaltel, Fuji Servetto, Columbia, Bouygues Telecom, Acqua e Sapone, Andalucia, Xacobeo, Libert Seguros, Contentpolis Ampo, Andorra Grandvalira, Boyaca es Para Vivirla

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)