Kalifornien-Rundfahrt: Hushovd gewinnt 3. Etappe

Cervelo hat den stärksten Zug

Foto zu dem Text "Cervelo hat den stärksten Zug"

Thor Hushovd (Cervelo TestTeam) gewinnt die 3. Etappe der Kalifornien-Rundfahrt.

Foto: ROTH

18.02.2009  |  (rsn) - Thor Hushovd (Cervelo TestTeam) hat die 3. Etappe der Kalifornien-Rundfahrt gewonnen. Der 31-jährige Norweger setzte nach 167,7 Kilometern von San José nach Modesto sich im Massensprint vor dem Spanier Oscar Freire (Rabobank) und dem Australier Mark Renshaw (Columbia-Highroad) durch. Renshaws Sprintkapitän Mark Cavendish musste sich hinter dem US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin – Slipstream) mit Rang fünf zufrieden geben. Der Schweizer Markus Zberg (BMC Racing) wurde Neunter.

Nicht die favorisierten Sprinterteams Columbia oder Quick.Step dominierten das Finale, sondern etwas überraschend Cervelo. Hushovd wurde im Dauerregen von seinem Team mustergültig in Position gefahren und vollende die Vorarbeit seines Zuges mit einem kraftvollen Antritt 150 Meter vor dem Ziel. „Unser Team hat heute einen tollen Job gemacht und ich bin dankbar dafür“, kommentierte Hushovd seinen ersten Saisonsieg. „Es ist das erste Mal, dass wir zusammen gearbeitet haben, ich denke, das ist ein guter Beginn.“ Weniger gut lief das Teamwork bei Columbia. Cavendish hatte Mühe, im umkämpften Finale nach vorne zu gelangen und verlor das Hinterrad von Renshaw, als der Sprint angezogen wurde.

Zuvor hatte eine vier Fahrer starke Ausreißergruppe die Etappe bestimmt. Der Niederländer Bauke Mollema (Rabobank), der Däne Brian Vandborg (Liquigas) sowie die beiden US-Amerikaner Jeff Louder (BMC Racing) und Brad White (Ouch) hatten sich schon vor dem ersten Anstieg des Tages (km 7,2) abgesetzt und einen Maximalvorsprung von 5:30 Minuten herausgefahren. Aber nachdem die beiden ersten Etappen von Ausreißern gewonnen worden waren, wollten sich die Sprintermannschaften ihre Chance diesmal nicht entgehen lassen und stellten das Quartett auf der Zielrunde wieder.

Im Gesamtklassement gab es keine Veränderungen. Der Amerikaner Levi Leipheimer (Astana) verteidigte seine Führung und ist auf dem besten Weg, seinen dritten Sieg in Folge zu feiern. Allerdings durchlebte der 35-jährige US-Amerikaner eine Schrecksekunde, als er mit einem Teamkollegen zusammenprallte und stürzte. Leipheimer konnte aber ohne Verletzungen weiterfahren und wurde von seinen Helfern schnell wieder ins Feld zurück geführt. 24 Sekunden Rückstand auf Leipheimer hat im Gesamtklassement der Australier Michael Rogers (Columbia-Highroad). Dahinter folgen der US-Amerikaner David Zabriskie (Garmin-Slipstream/+0:28) und der siebenmalige Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong (Astana/+0:30). Der Berliner Jens Voigt (Saxo Bank) ist mit 40 Sekunden Rückstand Zwölfter.

Bei erneut kaltem und regnerischem Wetter mussten gleich 12 der 131 in San José gestarteten Fahrern aufgeben oder wurden disqualifiziert.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Bredene Koksijde Classic (1.HC, BEL)
  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.2, JPN)