Offene Wunde am Ellenbogen musste genäht werden

Burghardt erneut gestürzt

Foto zu dem Text "Burghardt erneut gestürzt"

Marcus Burghardt (Columbia-High Road)

Foto: ROTH

10.02.2009  |  (rsn) – Innerhalb von einer Woche ist Marcus Burghardt (Columbia-High Road) zum zweiten Mal schwer gestürzt. Im Finale der 2. Etappe der Mallorca-Challenge war der 25-jährige Klassikerspezialist in einen Massensturz verwickelt und fiel dabei auf seine linke Seite, die er sich schon bei einem Sturz auf der 3. Etappe der Katar-Rundfahrt verletzt hatte.

Der Sturz am Montag ereignete sich rund 15km vor dem Ziel des zweiten Tagesabschnitts, der Trofeo Cala Millor, bei Tempo 60, als sich die Sprinterteams auf den Zielspurt vorbereiteten. “Für einige Mannschaften ist die Tour auf Mallorca scheinbar der wichtigste Wettkampf des Jahres. Jedenfalls kann man das von der riskanten und hektischen Fahrweise einiger Teilnehmer schließen“, schreibt Burghardt auf seiner Homepage. „Gerade, wenn es eng wird und man trotz hohen Tempos den Lenker festhalten und geradeaus fahren muss, kommen eben dann die unerfahrenen Männer ins "Schwimmen", und irgend einer von denen hat mich gekreuzt und ich konnte mich nicht mehr halten. Mit mir fielen wohl etwa zehn weitere Fahrer.“

Burghardt wurde ins Krankenhaus gebracht, wo ihm erneut eine offene Wunde am Ellenbogen genäht werden musste. Noch ist offen, ob er die Mallorca-Challenge wird fortsetzen können.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine