Leichnam wird am Dienstag nach Belgien überführt

Nolfs Vater lehnt Autopsie ab

Foto zu dem Text "Nolfs Vater lehnt Autopsie ab"

Frederiek Nolf (10. 02. 1987 - 05. 02. 2009)

Foto: ROTH

09.02.2009  |  (rsn) – Der Vater des vergangene Woche in einem Hotelzimmer in Doha verstorbenen Belgiers Frederiek Nolf lehnt eine Autopsie des Leichnams seines Sohnes ab. "Aus Respekt vor Frederiek sehen wir keinen Sinn darin, in einer Autopsie die Todesursache zu ermitteln“, sagte Freddy Nolf zu „nieuwsblad.be“. "Er ist in einer friedlichen, natürlichen Art und Weise eingeschlafen. Es ist an der Zeit, Frederiek in Ruhe zu lassen. Was bringt es, wenn wir den genauen Grund kennen? Nichts, Frederiek wird deshalb nicht wieder zurückkehren.“

Da belgische und Ärzte aus Katar bereits festgestellt haben, dass der 21-Jährige eines natürlichen Todes gestorben ist, gibt es keine gesetzliche Verpflichtung zu einer Autopsie.

Frederiek Nolf, dessen Leichnam am Dienstag nach Belgien überführt wird, soll in seiner Heimatstadt Kuurne beerdigt werden, wo ihn die Organisatoren des Frühjahrsklassikers Kuurne-Brüssel-Kuurne am 1. März zu Beginn des Rennens ehren wollen. "Während der neutralen Phase werden wir einen Abstecher entlang der Hulsestraat einlegen und am Haus seiner Eltern stoppen, wenn Freddy und Mimi Nolf damit einverstanden sein sollten", sagte Filiep Verhelst, Generalsekretär des Rennens.

Auch die Organisatoren der Katar-Rundfahrt werden Nolf ehren. Die 5. Etappe des Wüstenrennens soll künftig unter dem Namen "Frederiek Nolf Trophy“ ausgetragen werden. Nolf starb in der Nacht vor dem vorletzten Teilstück im Schlaf an plötzlichem Herzversagen.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Volta Ciclista a Catalunya (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Normandie (2.2, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)