Mallorca-Challenge: Gerdemann mit Saisoneinstieg zufrieden

McEwen sorgt für zweiten Katjuscha-Sieg, Ciolek steckt zurück

Foto zu dem Text "McEwen sorgt für zweiten Katjuscha-Sieg, Ciolek steckt zurück"

Robbie McEwen (Katjuscha) gewinnt die 2. Etappe der Mallorca-Challenge 2008.

Foto: ROTH

09.02.2009  |  (rsn) – Auch der zweite Tag der Mallorca-Challenge stand ganz im Zeichen des neuen russischen Katjuscha-Teams. Nach Platz zwei zum Auftakt war der Australier Robbie McEwen bei der Trofeo Cala Millor nicht zu stoppen und entschied das 176,5km lange Teilstück im Sprint vor seinem Landsmann Graeme Brown (Rabobank) und dem Franzosen Guillaume Blot (Cofidis). gerald Ciolek (Milram) wurde Elfter. Mit seinem Sieg übernahm der 35-jährige Katjuscha-Sprinter auch die Führung in der inoffiziellen Gesamtwertung. McEwens belgischer Teamkollege Gert Steegmans hatte am Sonntag die Trofeo Mallorca gewonnen.

Lange Zeit bestimmte eine vier Fahrer starke Spitzengruppe das Rennen, die sich schon nach sieben Kilometern absetzen konnte. Das Quartett fuhr einen Maximalvorsprung von 5:50 Minuten heraus, ehe im Feld die Sprinterteams die Jagd auf die Ausreißer einläuteten. Kurz vor dem Zusammenschluss attackierte der Spanier Javier Ramirez (Andalucia), 13 Kilometer vor dem Ziel war aber auch er eingeholt. Auf den letzten Kilometern bestimmte vor allem Liquigas für Daniele Bennati das Tempo, der 28-jährige Italiener konnte die Vorarbeit seines Teams aber nicht mit einem Sieg vollenden und musste sich am Ende mit dem vierten Platz zufrieden geben.

Milram-Kapitän Gerald Ciolek steckte im hektischen Finale zurück und konnte sich nicht unter den Besten platzieren. „In den letzten Kurven sind die Spanier ziemlich guerillamäßig durcheinander gefahren. Deshalb bin ich vorsichtiger gefahren und dadurch etwas zurück gefallen“, sagte der 22-jährige Pulheimer nach dem Rennen. Zufrieden mit seinem ersten Renneinsatz zeigte sich Cioleks Teamkollege Linus Gerdemann. „Es war ein schönes Einrollen, wegen des Terrains bin ich noch nicht sehr gefordert wurden. Ich fühle mich jedenfalls gut“, kommentierte der 26-Jährige seinen ersten Einsatz im Milram-Trikot.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)
  • Tour of Slovenia (2.HC, SLO)
  • ZLM Tour (2.1, NED)
  • La Route d´Occitanie - La (2.1, FRA)
  • La Route d´Occitanie - La (2.1, FRA)
  • Tour de Beauce (2.2, CAN)