Tour du Poitou Charentes: Keinath führt Bergwertung an

Cofidis-Protest bringt Weissinger ins Gelbe Trikot

Foto zu dem Text "Cofidis-Protest bringt Weissinger ins Gelbe Trikot"

René Weissinger (Team Volksbank-Corratec)

Foto: ROTH

25.09.2008  |  (rsn) – René Weissinger (Team Volksbank-Corratec) hat bei der Tour du Poitou Charentes et de la Vienne die Führung im Gesamtklassement übernommen. Der 29-jährige Schwabe wurde auf der 2. Etappe über 175,4km von Saint Jean D'Angely nach Lacs de Haute Charente im Sprint Zweiter hinter Samuel Dumoulin (Cofidis) und führt nun in der Gesamtwertung vor den Franzosen Anthony Ravard (Agritubel) und Dumoulin. Zuvor war der Niederländer Michael Van Stayen (Rabobank Continental), der die Etappe gewonnen hatte und bei der Siegerehrung bereits als neuer Gesamtführender bejubelt wurde, nach einem Protest von Cofidis zurückgesetzt worden. Van Stayen hatte im Finale seine Fahrlinie verlassen und dadurch Dumoulin gefährdet.

"Die Entscheidung war absolut korrekt. Das Rennen selbst, vor allem das Finale der Etappe war durch die zahlreichen Attacken unglaublich schnell. Ich lauerte in den vorderen Positionen", erklärte Weissinger nach dem Rennen, der am Vortag Etappensechster geworden war. "Es läuft blendend. Aber Vorsicht: Die morgige Etappe wird noch schwerer. Auf uns wartet anstrengender Tag, denn mit dem Führungstrikot sind wir in der Pflicht."

Den erfolgreichen Auftritt der deutschen Fahrer komplettierte Nico Keinath. Der Gerolsteiner-Stagiaire war in einer vier Fahrer starken Ausreißergruppe unterwegs und eroberte das Bergtrikot der fünftägigen Rundfahrt von seinem Teamkollegen Sven Krauss. „Das Ziel war, das Trikot in unseren Reihen zu halten, egal, wer es bekommen würde“, sagte Keinath nach dem Rennen, der jedoch anfügte: „Jetzt hoffe ich natürlich, das Trikot behalten zu können.“

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine