Umfrage unter Sprintern

Förster: Werde heute auf Sieg fahren

Foto zu dem Text "Förster: Werde heute auf Sieg fahren"

Robert Förster (Gerolsteiner)nach der 3. Etappe der d-Tour

Foto: ROTH

02.09.2008  |  (rsn) – Die 4. Etappe der Deutschland Tour ist die erste, die im Massensprint entschieden werden könnte. Radsport-News befragte unmittelbar vor dem Start in Wiesloch einige der prominenten Sprinter, was sie sich auf der Fahrt in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt ausrechnen.

Thor Hushovd (Credit Agricole): Wir fahren heute nicht für mich, sondern für Mark Renshaw. Meine Teamkollegen haben bei der Tour de France gut für mich gearbeitet. Heute will ich ihnen etwas zurück geben.

Robert Förster (Gerolsteiner): Ich habe versucht, auf den schweren Etappen jedes Korn zu sparen und werde heute auf Sieg fahren. Das Team wird versuchen, das Feld für mich zusammenzuhalten, damit es zum Sprint kommt.

Gerald Ciolek (Columbia): Mal abwarten, wie sich das Rennen heute entwickelt. Wir haben mit André Greipel und mir zwei schnelle Leute dabei.

André Greipel (Columbia): Priorität hat natürlich die Verteidigung des Gelben Trikots. Ich war zuletzt in guter Form und bin es auch jetzt noch. Es steht schon fest, für wen heute gefahren wird.

Olaf Pollack (Team Volksbank-Corratec): Ich werde versuchen, heute in den Kampf um den Etappensieg einzugreifen. Aber die Konkurrenz ist stark. Für mich war es gut, dass die ersten Etappen schwer waren. So hatte ich Zeit, mich wieder von der Bahn auf die Straße umstellen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine