Tour of Britain: Zweiter hinter Serov

Cavendish zeigt Allrounderqualitäten

14.09.2007  |  (Ra) –Mark Cavendish hat bei der Tour of Britain nur knapp seinem dritten Etappensieg verpasst. Der 22-jährige T-Mobile-Sprinter versuchte sich diesmal erfolgreich als Ausreißer und belegte auf der 5. Etappe von Liverpool nach Kendal über 170,1km nach langer Flucht hinter dem Russen Alexander Serov (Tinkoff) den zweiten Platz. Den Sprint des heranjagendes Feldes entschied der Franzose Romain Feillu (Agritubel) vor Cavendishs tschechischem Teamkollegen Frantisek Rabon für sich.

Cavendish stellte auf der welligen Etappe mit drei Anstiegen der 2. Kategorie eindrucksvoll Allrounderqualitäten unter Beweis. Erst am letzten Anstieg konnte er das Tempo von Serov nicht mehr mitgehen. "Mark ist ein tolles Rennen gefahren und ist dabei an seine Grenzen gegangen", lobte T-Mobiles Sportlicher Leiter Allan Peiper , auch wenn es dem Australier lieber gewesen wäre, wenn sein Sprintstar im Feld geblieben wäre: „Aber sag' mal einem 'Kind', dass es etwas nicht tun soll...”, so Peiper scherzhaft.

“Mein Anspruch ist es, mich zu einem kompletten Fahrer zu entwickeln", sagte Cavendish selbstbewusst im Ziel. "Ich wollte zeigen, dass ich nicht nur ein Sprinter bin.”

In der Gesamtwertung verteidigte der Spanier Adrian Palomares (Canarias Fuerteventuras) seine Führung mit einer Sekunde Vorsprung auf seinen Landsmann David Blanco (Duja Tavira). Feillu (+0:03) verdrängte den Australier Luke Roberts (CSC/0:08) vom dritten Platz. Die Rundfahrt wird am Samstag in Schottland entschieden. Dann steht die Abschlussetappe von Dumfries nach Glasgow auf dem Programm.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Rás Tailteann (2.2, IRL)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)