Nach toller Saison

Schleck peilt 2007 den ProTour-Gesamtsieg an

Von Christoph Adamietz

24.10.2006  |  Das Jahr 2006 gehörte eindeutig Fränk Schleck. Der Luxemburger in Diensten des dänischen CSC Teams konnte mit den Siegen beim Amstel Gold Race und hinauf nach L`Alpe d`Huez bei der Tour de France die beiden größten Erfolge seiner Laufbahn feiern und damit in die Riege der Weltklassefahrer aufsteigen.

Durch seine starken Leistungen vor allem bei den ProTour-Wettbewerben sprang für den 26-Jährigen am Ende der Saison auch der dritte Rang in der ProTour-Gesamtwertung heraus. ,,Hätte mir das jemand vor Saisonbeginn gesagt, den hätte ich ausgelacht und für verrückt erklärt“, zeigte sich Schleck von seiner herausragenden Saison selbst etwas überrascht.

Nach dem starken Jahr liegt die Messlatte für die kommende Saison recht hoch. Schleck will 2007 einen weitere Sprosse der Karriereleiter erklimmen: ,,Ich habe bereits mit Bjarne Riis gesprochen. Im nächsten Jahr werde ich mit einem Auge auf den ProTour Gesamtsieg schielen.“

Schlecks Rennplanung wird wohl so ähnlich aussehen wie in diesem Jahr auch. ,,Mein ersten Highlights werden Paris-Nizza und die Frühjahrsklassiker sein", so der Teamkollege von Jens Voigt. "Nach einer kurzen Wettkampfpause hoffe ich, für die Tour de France nominiert zu werden. Im Anschluss erfolgt eine weitere Pause, ehe ich bei den Herbstklassikern noch einmal in guter Form antreten möchte.“

Vor allem für die Lombardei Rundfahrt hat sich der CSC-Fahrer einiges vorgenommen. ,,Ich habe mir geschworen, dieses Rennen mindestens einmal in meinem Leben zu gewinnen.“ 2007 kann er den Anfang machen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine