Asturien-Rundfahrt

Sanchez solo zum Sieg, Sevilla bleibt vorn

Von Matthias Seng

18.06.2006  |  Der Baske Samuel Sanchez hat auf der 3. Etappe der Asturien-Rundfahrt seine rund 100 Kilometer lange Soloflucht mit einem überlegenen Sieg gekrönt. Auf dem Teilstück über 174 Kilometer von Cangas del Narcea nach Gijon kam der Profi vom baskischen Team Euskaltel mit einem Vorsprung von fünf Minuten auf eine erste Verfolgergruppe ins Ziel, deren Sprint der Spanier Jesús Del Nero (Molinos Resort)vor seinem Landsmann Ricardo Serrano González (Kaiku)entschied.

Der Gesamtführende Oscar Sevilla (T-Mobile) erreichte im großen Feld mit rund acht Minuten Rückstand auf den Tagessieger das Ziel und verteidigte seine Spitzenposition.

"Es hat sich frühzeitig eine sieben Fahrer starke Ausreißergruppe gebildet, von der keine Gefahr für Oscar ausgegangen ist", zeigte sich T-Mobiles Sportliche Leiter Valerio Piva mit dem Rennen zufrieden. "Die Mannschaft ist gut gefahren. Wir haben das Rennen kontrolliert."

In die morgige 4. Etappe geht der 30-jährige T-Mobile-Kapitän mit einem Vorsprung von sieben Sekunden auf seinen Landsmann Eladio Jiménez Sánchez (Comunidad Valenciana) und 28 Sekunden auf den Italiener Luca Mazzanti (Ceramica Panaria – Navigare).

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Volta Ciclista a Catalunya (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Normandie (2.2, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)