Punktbester bei Malaysia-Rundfahrt

Radochla freut sich auf eine tellerflache Etappe

Von Matthias Seng

09.02.2006  |  Steffen Radochla vom deutschen Zweitdivisionsteam Wiesenhof-Akud hat bei der Malaysia-Rundfahrt nach der 7. Etappe seine Führung in der Punktewertung ausbauen können.

Der 27 jährige Leipziger gewann auf der heutigen Etappe über 188 Kilometern von Muar nach Kota Tinggi den Sprint der Verfolgergruppe und wurde Tagesvierter. Die Etappe gewann der Italiener Elio Aggiano (LPR) mit drei Sekunden Vorsprung vor dem Briten Russell Downing (Britische Nationalmannschaft) und dem US-Amerikaner Bernard Van Ulden (Navigators Insurance).

Trotz seiner guten Platzierung war Radochla nicht ganz glücklich: "Lange war eine 9-köpfige Gruppe vorne und es sah ganz so aus, als würden wir die noch einholen. Leider haben im Finale 7 Sekunden auf die drei letzten Ausreißer gefehlt.“ Im Hinblick auf die noch folgenden Etappen ist Radochla zuversichtlich: „Die Beine sind noch gut, was mich optimistisch stimmt für mein blaues Sprinttrikot."

Seit der ersten Etappe trägt Radochla dieses Trikot nun und hat inzwischen einen Vorsprung von 28 Punkten auf seinen schärfsten Verfolger, den Kolumbianer José Serpa (Selle Italia Diquigiovanni). Der Wiesenhof-Sprinter ist optimistisch das Trikot bis Kuala Lumpur, dem Zielort der letzten Etappe, zu verteidigen. "Morgen ist die Etappe tellerflach und nur gut 70 km lang - da gibt's bestimmt wieder eine Sprintankunft..." und vielleicht heißt der Sieger dann Radochla.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine