Lars Teutenberg wird 5. bei der DM Straße

27.06.2005  |  Der 18-jährige Gerald Ciolek sorgte für die Radsport-Sensation des Wochenendes. Bei den Deutschen Straßenmeisterschaften in Mannheim waren es nicht die hochgewetteten Erik Zabel oder Robert Förster vom Team T-Mobile bzw. Team Gerolsteiner, sondern dieser junge Mann aus Pulheim, der nach 204 km die schnellsten Beine hatte. Etwas vom Pech verfolgt waren dagegen die Jungs vom Team Sparkasse, wobei der fünfte Platz von Lars Teutenberg dennoch als großer Erfolg gewertet werden muss. Doch es hätte durchaus noch eine Nummer besser kommen können, denn eigentlich war der wenig selektive Kurs wie geschaffen für Sparkassen-Sprinter Andre Schulze. Doch der sechsfache Saisonsieger kam erst gar nicht dazu, seine Schnelligkeit unter Beweis zu stellen. Zehn Kilometer vor dem Ziel wurde der 30-Jährige in einen Sturz verwickelt, der zwar keine größeren Verletzungen bei Schulze verursachte, aber eine Weiterfahrt unmöglich machte. „Auch wenn wir um die gute Form an André wussten. Aber die Chance ist vorbei, wir müssen jetzt nicht spekulieren, was gewesen wäre, wenn André das Ziel erreicht hätte“, zeigte sich Team-Manager Mark Claußmeyer schon auf dem Rückweg ins Ruhrgebiet wieder zuversichtlich für die kommenden Aufgaben.

Ähnlich verlief für die Jungs vom Team Sparkasse auch die U 23-Zeitfahrmeisterschaft über 30 km, die drei Tage zuvor in Schweinfurt ausgefahren wurde. Zwar wurde auch nach dem vierten Bundesliga-Rennen die Gesamtmannschaftswertung verteidigt, doch zum Einzelsieg reichte es im Gegensatz zu den Rennen in Queidersbach und Chemnitz diesmal nicht. Bester Sparkassen-Fahrer in Schweinfurt war Tim Klinger auf Platz sieben. Der 21-jährige Sprockhöveler zeigte eine Klasse-Leistung, zumal er nicht als ausgesprochener Zeitfahrer gilt. Nur wenige Sekunden fehlten Klinger auf dem welligen Autobahn-Kurs zu Platz drei. Alexander Gottfried haderte mit sich selbst, hatte er doch einen Wendepunkt verpasst und musste so wie beim Biathlon eine kleine Extra-Runde absolvieren, die natürlich jede Menge Zeit kostete. Am Ende blieb ein für Gottfried enttäuschender 35. Platz, während Alexander Maul auf Rang 27 besser als erwartet abschnitt. Den Sieg sicherte sich der Berliner Paul Mertens vor Robert Wagner (Köstritzer) und Stefan Schäfer, der auch die Führung in der Gesamteinzelwertung vor Carlo Westphal und Alexander Gottfried übernahm. Einen unangenehmen Beigeschmack hatte indes das Windschattenfahren (offiziell Fahrbahnwechsel genannt) des späteren Silbermedaillengewinners Robert Wagner, der ca. sieben Kilometer lang hinter einem Begleitwagen fuhr, dafür aber nur eine Zeitstrafe von 30 Sekunden erhielt.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Grand Prix Cycliste de (2.2, CAN)
  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)
  • Midden-Brabant Poort Omloop (1.2, NED)
  • Tour of Malopolska (2.2, POL)
  • Oberösterreichrundfahrt (2.2, AUT)
  • Ronde de l´Oise (2.2, FRA)
  • Baloise Belgium Tour (2.HC, BEL)
  • Tour de Korea (1.2, KOR)