7. SparkassenCup in Schwenninger Innenstadt

Fahrerfeld steht endgültig fest

06.06.2005  |  Das Fahrerfeld heute ist hochkarätiger denn je und erstmals in der Geschichte der siebenjährigen Radsportveranstaltung wurden ausschließlich Teams und keine Einzelfahrer verpflichtet. Ein Geheimnis ist bislang noch, wer für das T-Mobile Team in das Rennen gehen wird. Das Team Gerolsteiner hingegen hat gemeldet, dass die Profis Sven Krauss, Ronny Scholz und Volker Ordowski am Rennen teilnehmen werden. Ordowski stand im Jahr 2001 schon einmal auf dem Schwenninger Sieger-Podest, damals war er auf Platz drei gelandet. Unbedingt aufs Treppchen möchte in diesem Jahr Jörg Ludewig, der in der Neckarstadt zum sechsten Mal an den Start geht und schon auf die Anfeuerung von eingefleischten Fans bauen kann. Auch er kommt mit Unterstützung und bringt drei Fahrer aus seinem italienischen Rennstall Domina-Vacanze mit. In den vergangenen Jahren landete der Sunnyboy der Radsportszene mehrmals unglücklich auf Platz vier. Dieses Mal kann er auf die Unterstützung seiner Team-Kollegen bauen.

Bekannt sein dürfte den Radsportfans der Region auch der Name Gian Matteo Fagnini. Der achtfache Tour de France-Teilnehmer, der für das Team Naturino Sapore di Mare startet, fuhr eine zeitlang im Magenta-Trikot von Telekom. Der zweifache Etappensieger vom Giro d`Italia 1998 kann auch Erfolge auf deutschem Boden aufweisen. Im Jahr 2001 gewann Fagnini das Rennen "Rund um Köln". Mit den beiden Australiern Greame Brown und Brett Lancaster flitzen zwei waschechte Olympiasieger über den schmalen Rundkurs. Auch über die vielen anderen Starter gibt es einiges zu berichten und Moderator Stephan Salscheider wird dies am Montagabend tun. Der Kenner der Radsportszene wird im Rahmen einer Fahrervorstellung ab 19.00 Uhr erzählen, wer bei den 60 zu absolvierenden Runden alles kräftig in die Pedale treten wird. Doch schon weit früher, nämlich ab 17.30 Uhr wird in der Innenstadt einiges geboten sein. Eine Cycling-Messe, Bewirtung und Kinderhüpfburg sorgen für Unterhaltung. Um 18.00 Uhr geben sich einige der Profi-Pedaleure ein Stelldichein im City-Rondell und stellen sich den Fragen des Moderators sowie des Publikums. Sportlich gesehen fällt der erste Startschuss um 18.15 Uhr, wenn die Bambinis sich auf die Spuren von Erik Zabel und Co begeben. Um 20.00 Uhr heißt es dann "Auf die Plätze-fertig-los" und das internationale Fahrerfeld wird auf die Strecke eines Rennens geschickt, das im Rennkalender der Profis längst seinen Platz gefunden hat. Nach dem schweißtreibenden Sport können Fahrer und Zuschauer gemeinsam auf der After-Race-Party, die in diesem Jahr in der Expressguthalle beim Ostbahnhof stattfindet, feiern.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)