Georgia-Tour

Leipheimer fehlen vier Sekunden zum Sieg

24.04.2005  |  "Die Schlussetappe ist zwar flach. Aber ich liege nur vier Sekunden in der Gesamtwertung zurück. Da kann also noch einiges passieren", hat Levi Leipheimer nach der 5. Etappe den Kampf um den Gesamtsieg bei der Georgia-Tour in den USA noch nicht aufgegeben.

Platz zwei auf der Königsetappe hinter seinem Landsmann Danielson hat dem US-Boy auch Platz 2 in der Gesamtwertung eingebracht. "Als Lance Armstrong am vorletzten Berg attackierte, wusste ich, dass ich mitgehen muss“, erinnert sich Leipheimer an die Schlüsselstelle. Es folgte der schwere Anstieg hinauf Bergankunft, der bisweilen 23 Prozent Steigung aufweist. Dementsprechend wurde die Gruppe an der Spitze immer kleiner. Schließlich blieben nur Leipheimer und Danielson übrig. Rund 500 Meter vor dem Ziel trat dann der Discovery-Channel-Profi an. "Gegen diese Attacke konnte ich nichts mehr machen. Ich habe dann versucht möglichst viel Zeit rauszuholen, um auf das Podium zu fahren", meinte Leipheimer. Es sprangen 35 Sekunden Vorsprung auf Lance Armstrong (USA/Discovery Channel) heraus. Auf Floyd Landis (USA/Phonak), der bis zum Samstag noch 50 Sekunden vor Leipheimer gelegen hatte, waren es sogar 1:09 Minuten. Jetzt will der Gerolsteiner-Star noch mehr.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)