„Ronde van Drenthe“

Judith Arndt fährt aufs Treppchen

10.04.2005  |  Mit dem dritten Platz im Gesamtklassement von Profi Judith Arndt endete der Auftritt der Equipe Nürnberger bei der dreitägigen niederländischen Rundfahrt „Ronde van Drenthe“. Den Gesamtsieg sicherte sich nach rund 333 Kilometern in Nordholland die Niederländerin Suzanne de Goede mit einem Vorsprung von sieben Sekunden auf Arndt. Rang zwei belegte die Dänin Lindal Serup mit einem Rückstand von fünf Sekunden.

Die heutige Abschlussetappe über 130 Kilometer mit Start und Ziel in Hoogeveen war gekennzeichnet von vielen Kopfsteinpflasterpassagen verbunden mit Kälte und heftigen Regenfällen. Das hatte zur Folge, dass die Rundfahrt lediglich 35 Fahrerinnen, darunter fünf Profis der Equipe Nürnberger, beendeten. Tagessiegerin wurde die Niederländerin Kirsty Miggels im Spurt einer dreiköpfigen Ausreißergruppe, die sich 20 Kilometer vor dem Ziel in Hoogeveen absetzen konnte. "Bis zu diesem Zeitpunkt befanden sich immer blaue Trikots in den Spitzengruppen. Die Mädels sind hier sehr couragiert gefahren. Das hatte heute schon etwas von 'Paris – Roubaix'. Die Kopfsteinpflasterpassagen, dazu Kälte und immer wieder Regen, haben allen Teilnehmerinnen eine Menge abverlangt", zeigte sich Nürnberger-Sportchef Jens Zemke zufrieden mit dem Auftritt seiner Equipe. "Bei dieser Rundfahrt haben alle unsere Fahrerinnen große Moral bewiesen und Stürze und Defekte durch Kampf weggesteckt."

Bei der Auftaktetappe am Freitag über 74,4 Kilometer zeigte sich Oenone Wood in sehr guter Sprintlaune und belegte hinter der niederländischen Tagessiegerin Suzanne de Goede und deren Landsfrau Debby Mansveld Platz drei. Am gestrigen Samstag hatte die Führende der Weltrangliste auf dem 128 Kilometer langen Streckenabschnitt nicht den richtigen Tag erwischt. Rund 20 Kilometer vor dem Ziel kam die Australierin in einer aussichtsreichen Position liegend bei einem Sturz zu Fall und musste alle Hoffnungen auf einen vorderen Platz im Gesamtklassement aufgeben.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)