Münsterland-Tour

Nationalmannschaft hat die Rundfahrt im Griff

18.09.2004  |  Auch nach dem zweiten Abschnitt der zweiten Etappe hat die deutsche Nationalmannschaft die Rundfahrt im Griff. Michael Franzl, der mit seinem Sieg bei der Auftaktetappe ins weiße Leadertrikot der Sparkasse schlüpfte, geht auch in den Schlusstag als Gesamtführender.

Das Zeitfahren am Vormittag in Borken gewann Patrick Gretsch (BDR Cross). Er benötigte für die 8,3 Kilometer 10:07,15 Sekunden und verwies seinen Teamkollegen Stefan Schäfer (+3 sec) auf Platz zwei. Dritter wurde mit vier Sekunden Rückstand Sascha Damrow (Tühringen). Michael Franzl beendete das Zeitfahren als Fünfter (+19 sec).

Der zweite Tagesabschnitt der zweigeteilten Etappe wurde zu einem Ausscheidungsfahren. Die sieben Kilometer lange Runde in Coesfeld zeigte vielen Fahrern die Grenzen auf. Eine langer Anstieg und böiger Wind selektierten das Feld schon früh. Schon nach zwölf Kilometern war eine erste ernstzunehmende Ausreißergruppe unterwegs. Mit dabei waren Matthias Belka (BDR Straße), Mitja Schlüter und Paul Budach (beide RG Münsterland). Weitere Fahrer konnten in den folgenden Runden noch aufschließen, so dass an der Spitze ein Feld von 25 Fahrern fuhr. Eine dreiköpfige Spitzengruppe angeführt von Andreas Stauff (Marcel Wüst Juniorteam) hatte später ebenfalls kein Glück und wurde auf den letzten 15 Kilometern wieder gestellt. Den Spurt einer neunköpfigen Spitzengruppe, die sich auf den letzten beiden Runden formierte, gewann schließlich Marcel Barth (BDR Straße) vor Andreas Stauff und Thomas Kristiansen (DEN).

„Ich habe schon gar nicht geglaubt, dass ich das Trikot heute noch verteidigen kann“, meinte Michael Franzl nach dem Rennen. Der Rosenheimer lag zwischenzeitlich schon über zwei Minuten zurück und schloss mit einem Kraftakt zur Spitze auf. „Ich habe dann noch den Spurt für Marcel angefahren und es hat alles gut geklappt. Jetzt will ich auch den Gesamtsieg“, will Michael Franzl auch am schweren Schlusstag noch einmal sein Trikot verteidigen. Die letzte Etappe führt in Ibbenbüren über einen sehr schweren, 13 Kilometer langen Rundkurs. Insgesamt sind dann 124 Kilometer zurückzulegen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Presidential Cycling Tour of (2.UWT, TUR)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Finistère (1.1, FRA)
  • Liège - Bastogne - Liège (1.2U, BEL)
  • Arno Wallaard Memorial (1.2, NED)
  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Belgrade Banjaluka (2.1, BIH)
  • Vuelta Ciclista del Uruguay (2.2, URY)
  • Tour de Iskandar Johor (2.2, MAS)