Einspruch beim Sportgerichtshof

Millar will kürzere Sperre

Von Matthias Seng

12.09.2004  |  Der Schotte David Millar hat gegen die zweijährige Sperre, die der Britische Radsportverband wegen EPO-Dopings gegen ihn verhängt hat, Berufung beim Internationalen Sportgerichtshof (TAS) in Lausanne eingelegt. Nach Angaben des TAS beantragte der ehemalige Zeitfahrweltmeister eine Reduzierung seiner Sperre und zweifelt deren Datierung an. Der britische Radsportverband hatte den Beginn von Millars Sperre auf den 5. August festgelegt. Neben seinem Zeitfahr-Weltmeistertitel 2003 wurden dem 27-Jährigen auch Etappensiege bei der Dauphiné Libéré 2003 und der Spanien-Rundfahrt 2001 aberkannt. Millars Team Cofidis hatte den Zeitfahrspezialisten nach dessen Geständnis, das rechtlich gesehen einem positiven Dopingtest gleichkommt, bereits im Juli entlassen. Zusätzlich ermittelt die Justiz in Frankreich gegen Millar wegen mutmaßlichen Handels mit Dopingprodukten.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)