Vertragsverhandlungen stocken

Klöden sauer auf Godefroot

Von Pit Weber

08.09.2004  |  Das Transfer-Karussell dreht sich – bis jetzt sehr zu Lasten von Jan Ullrichs T-Mobile Team. Den Abgängen Savoldelli, Evans, Aerts und Botero steht nur der Zugang Olaf Pollack (von Gerolsteiner) gegenüber.

Möglich, dass auch Andreas Klöden die Magenta-Truppe verlässt. Zu weit scheinen Angebot und Nachfrage auseinander zu liegen. Angeblich bietet Team-Chef Walter Godefroot nur 800 000 Euro, während Klödens Manager Tony Rominger (Schweiz) fast das Doppelte fordern soll. „Die Verhandlungen stocken seit langem“, ärgert sich Klöden, dem nach eigenen Angaben bessere Angebote vorliegen.

Wenn auch der Tourzweite wechselt, ist vom „stärksten Team der Welt“ nicht viel übrig geblieben, zu dem Jan Ullrich vor rund einem Jahr wechselte. Er stellt sich sicher schon die Frage, mit wem er nächste Saison in den Kampf um den Toursieg eingreifen soll.

Möglicherweise sind die Vertragsverhandlungen und Neueinkäufe auch ins Stocken geraten, weil Rudy Pevenage weiterhin von seinem ehemaligen Kompagnon Godefroot abgelehnt wird. Denn in den letzten Jahren hatte Pevenage immer die Gespräche mit den Fahrern geführt…

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 58° G.P. Palio del Recioto - (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)