Hondo in Blau:

Ich will der beste Sprinter der Welt werden

06.06.2004  |  Das Team Gerolsteiner hat wie zum Auftakt auch im Finale der Deutschland-Tour ein Ausrufezeichen gesetzt. Nachdem sich Michael Rich mit seinem Zeitfahrsieg zu Beginn der Rundfahrt das Gelbe Trikot geholt hatte, sicherte sich Danilo Hondo auf der siebten und letzten Etappe durch seinen zweiten Platz im Massensprint von Leipzig das Blaue Trikot des Punktbesten. "Das ist eine Super-Sache mit dem Trikot. Der Gewinn der Punktewertung freut mich sehr", sagte der endschnelle Mann aus der Mineralwasser-Equipe, der nur hinter dem Belgier Tom Boonen (Quick Step) lag. In der Punktewertung setzte sich der Gerolsteiner schließlich mit zwölf Punkten Vorsprung vor dem Australier Allan Davis (74/Liberty Seguros) durch.

Trotz seines Erfolgs über die Konkurrenz hat Hondo seinen ehemaligen Teamkollegen Erik Zabel, der ohne Spitzenresultat bei der Deutschland-Tour geblieben war, weiter auf der Rechnung. "Ich bin mir sicher, dass Erik bei der Tour de France in bester Form sein wird", sagte der Wahlschweizer. Bei der Frankreich-Rundfahrt wird der T-Mobile-Profi aber erneut auf einen hoch motivierten Hondo treffen, der die Konkurrenten schon einmal warnte: "Der Erfolg hier ist eine schöne Sache. Aber es genügt mir nicht, bester Sprinter in Deutschland zu sein. Ich will bester Sprinter der Welt sein."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)