Das Finale der Deutschland Tour

Sinkewitz fürchtet Ullrich, Hrushka und Galdeano

04.06.2004  |  Der ultimative Showdown, der Kampf um den Sieg bei der Deutschland Tour! Noch nie seit dem Neustart 1999 war es so spannend wie in diesem Jahr!

186 km liegen auf der vorletzten Etappe von Kulmbach nach Oberwiesenthal vor den 112 im Rennen verbliebenen Fahrern. Die Entscheidung wird auf den Anstiegen ab km 160 nach Marianska (927 m) und dem Fichtelberplateau (1214 m) fallen. Besonders die Rampe zum Ziel hat es in sich. Von ca. 750 m Höhe geht es 7 km mit bis zu 18 Prozent Steigung hinauf auf den Berg.

«Wer danach im Ziel das Trikot überstreift, hat die Rundfahrt zu mehr als 90 Prozent gewonnen“, glaubt Überraschungsspitzenreiter Patrik Sinkewitz. Die Frage ist, wie das 23-jährige Riesentalent den Druck verkraftet. Der Fuldaer bekommt große Hilfe von seinem Team-Kollegen Paolo Bettini, dem zweiten der Weltrangliste. Sinkewitz: „Er gibt mir Tipps, beruhigt mich!“ Zu seiner Unterstützung ist inzwischen auch Mama Sinkwitz angereist.

Als größte Gegner hat er das Liberty Seguras-Tandem ausgemacht. Der Tscheche Hruska geht mit 10 Sekunden Rückstand als Zweiter in die Fahrt durch sein Heimatland. Der Spanier Gonzalez de Galdeano ist mit 18 Sekunden Rückstand Vierter.

Den gleichen Rückstand besitzt Jan Ullrich als Dritter. Der Olympiasieger steigert seine Form zusehens. Er geht sogar in die Tempoarbeit für Zabel, um den Puls nach oben zu treiben. Niemand hätte letzte Woche damit gerechnet, dass der Tourzweite in den Kampf um den Gesamtsieg eingreifen kann. „Er überrascht uns immer wieder“, sagt Mario Kummer, der aber auch mit Andreas Klöden auf Rang sechs (49 Sek. Zurück) noch ein echtes As im Ärmel hat.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine