Harte Rennkilometer für die European Games

Rijkes und Kathrin Schweinberger vertreten Österreich in Minsk

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Rijkes und Kathrin Schweinberger vertreten Österreich in Minsk"
Sarah Rijkes (WNT - Rotor Pro Cycling) | Foto: Cor Vos

19.06.2019  |  (rsn) - Die Flugdestination Minsk steht auf den Bordkarten der aktuellen Österreichischen Meisterin Sarah Rijkes (WNT Rotor) und von Kathrin Schweinberger (Health Mate – Cyclelive). Das Duo vertritt die Alpenrepublik im Straßenrennen der European Games, die vom 21. Juni - 1. Juli in der weißrussischen Hauptstadt ausgetragen werden.

"Ein besonderes Kribbeln vor dieser Veranstaltung verspüre ich noch nicht. Eigentlich habe ich noch nichts mitbekommen, denn bei der Einkleidung des österreichischen Teams war ich noch nicht mit dabei. Ich bin ja erst am Sonntagnachmittag von einem sehr intensiven, aber auch sehr erfolgreichen Rennblock heimgekommen“, berichtete Rijkes gegenüber radsport-news.com.

Mit der Thüringen Ladies Tour sowie der OVO Energy Women’s Tour in Großbritannien standen zwei Rundfahrten in ihrem Einsatzplan der letzten Wochen. "In Thüringen hatten wir ab dem zweiten Tag das Führungstrikot zu verteidigen, was uns auch gelungen ist. Das war richtig hart, aber dank einer tollen Teamleistung haben wir das geschafft“, blickte die Niederösterreicherin zurück.

Und auch in Großbritannien stand für die fleißige Helferin aus Waidhofen/Ybbs schon früh wieder Arbeit am Programm: "Nach dem dritten Tag konnte sich unsere Kapitänin Lisa Brennauer das Leadertrikot überziehen und dadurch fuhren wir den nächsten Tag wieder von vorne. Die Women’s Tour gehört zu den härtesten Rundfahrten im Frauenkalender. Jeden Tag knapp 160 Kilometer und kein einziger Meter davon ist flach“, berichtete Rijkes, die anfügte: "Ständig ging es rauf, runter, rechts oder links. Da bleibt dir nicht einmal die Zeit um irgendetwas von der Landschaft zu sehen.“

Am Ende waren es aber für die 28-Jährige harte und schnelle Rennkilometer, die sie in den letzten Wochen sammelte. Perfekt für das am Samstag anstehende Straßenrennen in Weißrussland, das Rijkes an der Seite der starken Sprinterin Kathrin Schweinberger bestreitet. "Mit unserer Erfahrung können wir solche Rennen gut bestreiten. Wir sind ein gutes Team und das Rennen ist sicher speziell, man weiß nie so genau, was einen da erwartet“, erklärte Rijkes.

Einen erfolgreichen Mai erlebte auch Kathrin Schweinberger im Dienste des belgischen Rennstalls Health Mate – Cyclelive. Zuerst wurde sie Fünfte bei der Trofee Maarten Wynants, danach Dritte beim Grand Prix Cham in der Schweiz und schließlich Vierte des Omloop van de Ijsseldelta in den Niederlanden. Zuletzt holte Schweinberger einen fünften Rang bei der Diamond Tour in Flandern. Schritt für Schritt kämpft sich die Sprintspezialistin nach vorne.

"Aus den Frühjahrsklassikern konnte ich viel Erfahrung und Rennhärte mitnehmen. Auch wenn es im Sprint noch nicht für ganz vorne reicht, bin ich im Moment sehr zufrieden“, erzählte die Tirolerin radsport-news.com. 120 Kilometer hat das Duo am Samstag im Straßenrennen zu absolvieren.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine