Giro d`Italia, Tour de l`Ain

Vorschau auf die Rennen des Tages / 26. Mai

Foto zu dem Text "Vorschau auf die Rennen des Tages / 26. Mai"
Das Peloton beim Giro d`Italia 2019 | Foto: Cor Vos

26.05.2019  |  (rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe.

Giro d`Italia, 15. Etappe - 232km
Nach zwei schweren Bergetappen ist das Profil des 15. Teilstücks mit Ziel in Como am südlichen Ende des Comer Sees deutlich flacher, ein entspannter Tag dürfte den Klassementfahrern dennoch nicht bevorstehen. Die ersten 160 Kilometer verlaufen zwar ohne große Schwierigkeiten, das Finale wird hingegen auf den Straßen des italienischen Monuments Il Lombardia ausgefahren. Zunächst geht es über die Anstiege zur Madonna del Ghisallo und Colma di Sormano (beide 2. Kategorie) – anders als bei Il Lombardia geht die Strecke hier aber nicht in die steile Muro di Sormano über. In einer kurzen Flachpassage wird anschließend erstmals Como erreicht, ehe es in die letzte 4,2 Kilometer lange und 9,8 Prozent steile Steigung nach Civiglio geht.

Vom Gipfel verbleiben neun Kilometer ins Ziel, sechs davon in einer technisch anspruchsvollen Abfahrt. Nur den letzten kleinen Anstieg bei Il Lombardia nach San Fermo della Battaglia spart der Giro aus. Eine Fluchtgruppe sollte auf diesem Teilstück gute Chancen auf den Tagessieg haben, aber auch einige Klassementfahrer dürften sich im Finale etwas ausrechnen, allen voran Vincenzo Nibali (Bahrain – Merida), 2015 und 2017 Sieger bei Il Lombardia. Richard Carapaz (Movistar) hat derweil gute Aussichten, sein am Vortag übernommenes Rosa Trikot zu verteidigen.

Zur Sonderseite mit Startliste:

 

Tour de l`Ain (2.1), 3. Etappe - 118km
Am Schlusstag schließlich müssen zwar nur 118 Kilometer zurückgelegt werden, allerdings steht auch diesmal eine Bergankunft an, und zwar am berühmten Grand Colombier. Der Anstieg der Ehrenkategorie ist 17 Kilometer lang und im Schnitt über sieben Prozent steil, so dass das Gesamtklassement nochmals kräftig durcheinander gewirbelt werden wird. Spitzenreiter Alexandre Geniez (AG2R) und Thibaut Pinot (Groupama - FDJ) dürften die aussichtsreichsten Kandidaten auf den Etappe- und Gesamtsieg sein.

Zur Startliste:

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)