Statt Katalonien nach De Panne

Groenewegen fährt Sanremo zur Vorbereitung auf 2020

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Groenewegen fährt Sanremo zur Vorbereitung auf 2020"
Dylan Groenewegen (Jumbo - Visma) trug nach zwei Etappensiegen bei Paris-Nizza das Gelbe Trikot. | Foto: Cor Vos

19.03.2019  |  (rsn) - Mailand - Sanremo ist ein Rennen, das man normalerweise nicht beim ersten Versuch gewinnt. Erfahrung hilft, beim Positionieren in der Anfahrt zu den Capi sowie zum Poggio und zur Cipressa Kraft zu sparen - Kraft, die am Ende des fast 300 Kilometer langen Rennens wichtig ist. Aus genau diesem Grund hat das niederländische Sprint-Ass Dylan Groenewegen kurzfristig entschieden, am kommenden Samstag doch in Mailand am Start zu stehen: Er will sich Sanremo für 2020 als Ziel vornehmen.

"Das ist, weshalb ich jetzt teilnehme", so Groenewegen in einer Pressemitteilung seines Teams Jumbo - Visma. "Ich werde wahrscheinlich nicht um den Sieg kämpfen. Aber weil dieses Jahr Tour de France und Vuelta a Espana auf meinem Programm stehen, hoffe ich, dass ich dort etwas mehr Ausdauer bekomme, so dass ich nächstes Jahr dabei bin."

Groenewegen kommt nach mehreren Sprintsiegen über zahlreiche Sieganwärter für Sanremo - darunter Arnaud Démare (Groupama - FDJ), Matteo Trentin (Mitchelton - Scott), Caleb Ewan (Lotto Soudal), John Degenkolb (Trek - Segafredo) und Sonny Colbrelli (Bahrain - Merida) - mit einer sehr guten Frühform nach Italien. Er gewann je eine Etappe der Volta Valenciana und der Algarve-Rundfahrt sowie zwei bei Paris-Nizza und ist neben Elia Viviani (Deceuninck - Quick-Step) sowie Fernando Gaviria (UAE Team Emirates) und Sam Bennett (Bora - hansgrohe) der bislang erfolgreichste und schnellste Sprinter des Jahres.

Für den Start bei Mailand-Sanremo wird Groenewegen auf einen Einsatz bei der zwei Tage danach beginnenden Katalonien-Rundfahrt verzichten. Stattdessen hat man ihm bei Jumbo - Visma die belgischen Eintagesrennen Driedaagse Brugge-De Panne und Gent-Wevelgem neu ins Programm eingebaut.

In Sanremo hat Jumbo - Visma neben Groenewegen auch den Belgier Wout Van Aert sowie die Niederländer Mike Teunissen und Danny van Poppel dabei, um ein Ergebnis zu erzielen. Doch auch wenn Groenewegen tiefstapelt und angeblich nur lernen will: Sein Team ist auf Sprint ausgerichtet - und das heißt, dass man bereit ist, für ihn zu fahren, wenn die Kräfte am Poggio noch reichen.

Jumbo - Visma bei Mailand-Sanremo: Dylan Groenewegen, Amund Jansen, Neilson Powless, Mike Teunissen, Wout Van Aert, Jos van Emden, Danny van Poppel

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 74° GP della Liberazione (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Mersin (2.2, TUR)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)