Aerts gewinnt souverän den Vlaamse Druivencross

Meisen beeindruckt erneut und wird Vierter in Overijse

Foto zu dem Text "Meisen beeindruckt erneut und wird Vierter in Overijse"
Toon Aerts (Telenet-Fidea) hat den Vlaamse Druivencross in Overijse gewonnen. | Foto: Cor Vos

09.12.2018  |  (rsn) - In Abwesenheit von Weltmeister Wout Van Aert und Europameister Mathieu van der Poel hat sich der Weltcup-Gesamtführende Toon Aerts (Telenet-Fidea) souverän den Sieg beim Vlaamse Druivencross Overijse gesichert. Der Favorit aus Belgien setzte sich beim Heimspiel vor seinem Landsmann Michael Vanthourenhout (Marlux-Bingoal) und dem Niederländer Corne van Kessel (Telenet-Fidea) durch.

Auch van der Poels Teamkollege Marcel Meisen (Corendon-Circus) nutzte sich die ihm bietende Chance und wurde auf dem technisch anspruchsvollen Kurs von Overijse hervorragender Vierter, gefolgt vom Belgier Kevin Pauwels (Marlux-Bingoal) und dem Niederländer Lars van der Haar (Telenet-Fidea). Damit stieß der Stolberger ein weiteres Mal in dieser Saison als einziger “Cross-Ausländer“ in die Phalanx der Belgier und Niederländer vor.

"Ich bin heute zufrieden", sagte der Gewinner, der einen Sturz in der dritten Runde schadlos überstanden hatte. "Ich glaube nicht, dass ich gut genug gewesen wäre, um Mathieu van der Poel zu besiegen, aber er war heute nicht da, also konnte er nicht gewinnen. Jetzt werde ich eine Woche trainieren und dann bin ich für die Klassementrennen der folgenden Wochenenden bereit." Der Vlaamse Druivencross Overijse zählt zu keiner der großen Rennserien wie Weltcup. Superprestige oder DVV Trofee.

Aerts hatte auf dem matschigen und tiefen Untergrund von Anfang an keine Zweifel an seinem Ambitionen zugelassen. Er schüttelte seinen schärfsten Gegner Vanthourenhout etwa bei Rennhälfte ab und behauptete seinen Vorsprung bis ins Ziel. Dahinter kämpfte der 29-jährige Meisen lange um einen Podiumsplatz, musste dann aber Vanthourenhout und van Kessel den Vortritt lassen.

Endstand:
1. Toon Aerts (Telenet-Fidea)
2. Michael Vanthourenhout (Marlux-Bingoal)
3. Corne van Kessel (Telenet-Fidea)
4. Marcel Meisen (Corendon-Circus)
5. Kevin Pauwels (Marlux-Bingoal)
6. Lars van der Haar (Telenet-Fidea)
7. Gianni Vermeersch
8. Jens Adams
9. Tim Merlier
10. David van der Poel (Ned)


RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)