Über San Juan und Kolumbian zu Strade Bianche

Alaphilippe startet in Argentinien in die Saison 2019

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Alaphilippe startet in Argentinien in die Saison 2019"
Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) gewann 2018 das Bergtrikot der Tour de France. | Foto: Cor Vos

17.11.2018  |  (rsn) - Nachdem Peter Sagan (Bora-hansgrohe), Mark Cavendish (Dimension Data) und Fernando Gaviria (UAE Team Emirates) bereits angekündigt hatten, Ende Januar bei der Vuelta a San Juan (Kat. 2.1) in Argentinien zu starten, dürfen sich die dortigen Radsport-Fans nun auch auf die Anwesenheit von Tour-de-France-Bergkönig Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) freuen. Wie sein Team, das in der kommenden Saison Deceuninck-Quick Step heißen wird, via Pressemitteilung bekanntgab, wird der Franzose bei der achttägigen Rundfahrt in Südamerika in seine Saison 2019 starten.

Anschließend will Alaphilippe an der Tour Colombia (Kat. 2.1) vom 12. bis 17. Februar in Kolumbien teilnehmen, zu der auch Chris Froome (Sky), Rigoberto Uran (EF Pro Cycling) und Miguel Angel Lopez (Astana) erwartet werden.

"Die Saison früh in Argentinien - einem Land, über das ich von Max Richeze viele tolle Dinge gehört habe - und Kolumbien, wo ich 2018 meinen ersten Saisonsieg feierte, zu starten, wird mir die Chance geben, schon gleich nach der Pause meine Beine wiederzufinden und die Grundlage für ein hoffentlich erneut wunderschönes und einprägsames Jahr zu legen", wird Alaphilippe in der Pressemitteilung seines Teams zitiert.

In der abgelaufenen Saison war die Rundfahrt Colombia Oro y Paz Alaphilippes erstes Rennen, bevor er anschließend die Abu Dhabi Tour in Angriff nahm und dann über Paris-Nizza und Mailand-Sanremo sowie die Baskenland-Rundfahrt zu den Ardennen-Klassikern kam. Diesmal wird erwartet, so schreibt cyclingnews.com, dass Alaphilippe nach Argentinien und Kolumbien zurück nach Europa kommt, um die Klassikersaison bereits bei Strade Bianche zu beginnen. Anschließend würden dann Tirreno-Adriatico und Mailand-Sanremo sowie die Baskenland-Rundfahrt auf dem Weg in die Ardennen folgen.

Vor Alaphilippe hatte auch Junioren-Weltmeister Remco Evenepoel bereits angekündigt, in Argentinien zum Kader von Deceuninck-Quick Step zu gehören.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine