Erster Weltcup-Sieg für die Niederländerin

Brands “Mission WM-Titel“ nimmt in Tabor so richtig Fahrt auf

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Brands “Mission WM-Titel“ nimmt in Tabor so richtig Fahrt auf"
Lucinda Brand (Sunweb) gewinnt in Tabor ihren ersten Cross-Weltcup. | Foto: Cor Vos

17.11.2018  |  (rsn) - Am 2. Februar will sie im dänischen Bogense zum WM-Titel fahren. Zweieinhalb Monate davor scheint Lucinda Brand (Sunweb) auf einem guten Weg zu sein. Nachdem die Niederländische Meisterin spät in die Cross-Saison gestartet ist, um sich ausreichend von der langen Straßen-Saison zu erholen, hat sie drei Wochen nach ihrem Saisoneinstieg bei der Nacht von Woerden, einem zu keiner großen Serie gehörenden Nachtrennen, nun bereits eine starke Form erreicht: Im tschechischen Tabor feierte Brand beim vierten Weltcup-Lauf der Saison den ersten Weltcup-Sieg ihrer Cross-Karriere.

Die 29-Jährige setzte sich am Ende eines schnellen Rennens auf den teilweise gefrorenen, teilweise antauenden Wiesen von Tabor mit fünf Sekunden Vorsprung vor Europameisterin Annemarie Worst (Steylaerts-777) und sechs Sekunden vor deren italienischer Teamkollegin Alice Maria Arzuffi (Steylaerts-777) durch.

"Es war definitiv ein sehr hartes Rennen wegen der hohen Geschwindigkeit. Ich denke, mir hat die Ausdauer von der Straße geholfen. Das habe ich sehr gut genutzt, um am Ende noch Power zu haben auf der letzten Runde", so Brand über ihren Sieg. Im Rennverlauf zeigte sie sich lange Zeit nicht an der Spitze, blieb aber stets in Reichweite der Spitzenreiterinnen und setzte in der Schlussrunde dann ihre siegbringende Attacke. "Der Wind wurde stärker und man hatte bergauf Gegenwind. Deshalb war es am besten, bis zur letzten Runde zu warten."

In der Weltcup-Gesamtwertung spielt Brand auf Grund der drei ausgelassenen Rennen in den USA und in Bern noch keine Rolle. Dort führt weiterhin ihre Landsfrau Marianne Vos (WaowDeals), obwohl die Ex-Weltmeisterin in Tabor nicht am Start stand. Mit Siegen in Waterloo und Bern sowie Rang drei von Iowa City hat Vos 225 Punkte auf dem Konto. Weltmeisterin Sanne Cant (Corendon-Circus) hätte die Weltcup-Führung mit einem zweiten Platz in Tabor übernehmen können, doch die Belgierin musste sich nach zwei Stürzen mit Rang sechs begnügen und ist mit nun 207 Punkten weiterhin Weltcup-Zweite - vor der Viertplatzierten von Tabor, Ellen van Loy (Telenet-Fidea / 198 Punkte).

So lief das Rennen:

Nach dem Start bestimmte zunächst Vos' WaowDeals-Teamkollegin Maud Kaptheijns das Tempo. Sie kam mit einer kleinen Lücke vor Cant, Van Loy und Worst aus der ersten Runde. Im zweiten Umlauf attackierte Europameisterin Worst, als hinter ihr Cant wegrutschte. Sofort entstand eine Lücke von fünf Sekunden. In der dritten von fünf Runden wurde die bis dahin noch recht große Spitzengruppe deutlich kleiner, als Kaptheijns an einer im Schatten liegenden, steilen Rampe wegrutschte - das war eine Runde zuvor auch schon Eva Lechner (Creafin TÜV Süd) passiert.

Unterdessen schlossen Arzuffi, Cant und Van Loy sowie kurz darauf auch Brand zu Worst auf. Bis zum Rundenende kamen auch Denise Betsema (Marlux-Bingoal) und U23-Europameisterin Ceylin del Carmen Alvarado (Corendon-Circus) noch heran, so dass eine siebenköpfige Spitzengruppe entstand. Zwar machte auf der vierten Runde Cant Druck und die Gruppe zerriss kurzzeitig, wobei Brand etwas zurückfiel. Doch zu Beginn der Schlussrunde war das Septett wieder beisammen.

Die Vorentscheidung fiel an jener rutschigen Steilstelle, die zuvor schon Kaptheijns, Lechner und vielen anderen zum Verhängnis geworden war: Brand attackierte kurz davor und flog als Erst hinauf, während Cant einige Positionen dahinter diesmal diejenige war, die wegrutschte und nur noch zusehen konnte, wie Brand davonfuhr. Die Niederländerin erarbeitete sich fünf Sekunden Vorsprung und hielt diesen bis zum Ziel, während sich ihre Verfolgerinnen dahinter um Rang zwei stritten.

Tagesergebnis:
1. Lucinda Brand (Sunweb) 40:19 Minuten
2. Annemarie Worst (Steylaerts-777) + 0:05 Minuten
3. Alice Maria Arzuffi (Steylaerts-777) + 0:06
4. Ellen Van Loy (Telenet-Fidea) + 0:07
5. Denise Betsema (Marlux-Bingoal) + 0:07
6. Sanne Cant (Corendon-Circus) + 0:13
7. Ceylin del Carmen Alvarado (Corendon-Circus) + 0:34
8. Aida Nuno Palacio (Spanien) + 0:48
9. Pavla Havlikova (Tschechien) + 0:48
10. Katerina Nash (Clif Pro Team) + 0:49

Weltcup-Gesamtstand:
1. Marianne Vos (WaowDeals) 225 Punkte
2. Sanne Cant (Corendon-Circus) 207
3. Ellen Van Loy (Telenet-Fidea) 198
4. Kaitlin Keough (Cylance Pro Cycling) 184
5. Evie Richards (Trek Factory Racing) 166

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine