Simon Yates und Van Vleuten Einzelsieger

Quick-Step gewinnt mit Rekordzahlen WorldTour-Gesamtwertung

Foto zu dem Text "Quick-Step gewinnt mit Rekordzahlen WorldTour-Gesamtwertung"
Quick-Step Floors gewann 2018 Gold im WM-Teamzeitfahren von Innsbruck. | Foto: Cor Vos

22.10.2018  |  (rsn) - Bei der zum vierten Mal ausgetragenen UCI Cycling Gala fehlten mit Simon Yates (Mitchelton-Scott) und Annemiek van Vleuten (Mitchelton-Scott) die Gewinner der beiden Einzelwertungen. Beide standen schon vor dem Saisonabschluss in China als Sieger fest.

Dagegen konnte das sechsköpfige Quick-Step-Floors-Aufgebot, das bei der Tour of Guangxi nochmals zwei Tagessiege feierte, die Trophäe für die beste WorldTour-Mannschaft der Saison 2018 persönlich entgegennehmen. Mit dabei waren der Luxemburger Bob Jungels und der Berliner Maximilian Schachmann, der ab der kommenden Saison für Bora-hansgrohe fahren wird.

Mit unglaublichen 73 Siegen - davon 37 in WorldTour-Rennen - sicherte sich Quick-Step-Floors erstmals in seiner Geschichte die Gesamt-Teamwertung, und zwar mit mehr als 3.000 Punkten Vorsprung (13386) vor dem zweitplatzierten Team Sky (10213). "Es ist wirklich außergewöhnlich, was wir 2018 erreicht haben“, wurde Team-Manager Patrick Lefevere in einer Presseerklärung von Quick-Step zitiert. “Es ist ein fantastischer Beweis dafür, was man durch Teamgeist, harte Arbeit und Engagement aller Beteiligten sowie eine nicht ständige Motivation, Radrennen zu gewinnen, erreichen kann. Es ist eine einmalige Saison.“

Auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken kann auch der deutsche Bora-hansgrohe-Rennstall, der auf 9180 Punkte kommt und damit den dritten Rang belegt. Team Sunweb, die zweite deutsche WorldTour-Mannschaft, sammelte 7266 Zähler, und beendet das Radsportjahr auf Position neun. Katusha-Alpecin, mit einer Schweizer Lizenz ausgestattet, kam nach einer insgesamt enttäuschenden Saison nicht über den 17. und damit vorletzten Platz (2757) hinaus.

Als Gewinner der Einzelwertung der Männer stand Simon Yates schon vor der Tour of Guangxi fest. Der 26-jährige Brite setzte sich mit 3072 Punkten knapp vor Peter Sagan (Bora-hansgrohe/2992) durch. Weltmeister Alejandro Valverde (Movistar) wurde Dritter. Auf Rang vier folgt Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas (Sky / 2534) vor dem letztjährigen Gesamtsieger Greg Van Avermaet (BMC). Als bester deutscher Fahrer belegt der Ravensburger Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe / 841) Position 49, acht Plätze hinter seinem Teamkollegen Patrick Konrad (929), der 41. und damit bester österreichischer WorldTour-Profi ist.

In der Einzelwertung der Frauen holte sich die letztjährige Zweite Van Vleuten diesmal den Gesamtsieg. Die Giro-Gewinnerin und Zeitfahrweltmeisterin kommt auf 1411 Punkte und verwies mit dem knappen Vorsprung von 17 Zählern ihre Landsfrau Marianne Vos (Waowdeals) auf den zweiten Platz. Titelverteidigerin Anna van der Breggen (Boels Dolmans / 1323), die im September Weltmeisterin im Straßenrennen geworden war, kam auf den dritten Platz. Beste deutsche Fahrerin war Lisa Brennauer (Wiggle-High5 / 315) auf Rang 29.

Die Teamwertung entschied zum dritten Mal in Folge Boels Dolmans (4329) für sich, gefolgt von Mitchelton-Scott (4081), Sunweb (3269) und Canyon-SRAM (2545) aus Deutschland.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine