Weltmeister gewinnt den Kermiscross

Van Aert feiert in Ardooie seinen ersten Saisonsieg im Gelände

Foto zu dem Text "Van Aert feiert in Ardooie seinen ersten Saisonsieg im Gelände"
Weltmeister Wout Van Aert hat zum dritten Mal in Folge den Kermiscross in Ardooie gewonnen. | Foto: Cor Vos

19.10.2018  |  (rsn) - Weltmeister Wout Van Aert hat am Donnerstag zum dritten Mal in Folge den Kermiscross in Ardooie gewonnen und damit zugleich seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der 24-jährige Belgier, der nach turbulenten Wochen seinen Vertrag beim Drittdivisionär Veranda's Willems-Crelan aufkündigte und zum Team Cibel-Cebon wechselte, setzte sich in seiner Heimat nach einer Attacke auf der Schlussrunde mit drei Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Gianni Vermeersch (Steylaerts-777) durch. Rang drei ging mit sechs Sekunden Rückstand an Toon Aerts (Telenet Fidea Lions), einen weiteren Belgier.

Der einzige deutsche Starter Marcel Meisen (Corendon - Circus) belegte mit 1:10 Minuten Rückstand den elften Platz. Van Aerts großer Konkurrent Mathieu van der Poel Corendon-Circus), der am Sonntag in Gieten den Superprestige-Auftakt gewonnen hatte, war verzichtete wie schon im vergangenen Jahr auf seine Teilnahme.

"Ich hatte fast schon vergessen, wie man das Siegeszeichen macht“, scherzte Van Aert im Ziel gegenüber Het Nieuwsblad und fügte an: “Dieser Sieg gibt mir sicherlich Selbstvertrauen, auch wenn ich noch nicht die besten Beine habe.“

Im Frauenrennen holte sich die Belgierin Loes Sels (Pauwels Sauzen-Vastgoedservice) ebenfalls ihren ersten Saisonsieg. Rang zwei ging an ihre Landsfrau Ellen van Loy (Telenet Fidea Lions), die im Ziel sieben Sekunden Rückstand aufwies. Die US-amerikanische Meisterin Katie Compton, die das Rennen 2017 gewonnen hatte, musste sich diesmal mit dem dritten Platz zufrieden geben.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine