Mit Hilfe des Biologischen Passes überführt

Sportzeitung AS: Burgos-Profi Salas zu langer Dopingsperre verurteilt

Foto zu dem Text "Sportzeitung AS: Burgos-Profi Salas zu langer Dopingsperre verurteilt"
Das Team Burgos BH. | Foto: Burgos BH/Photo Gomez Sport

18.10.2018  |  (rsn) - Wegen eines Dopingvergehens soll Ibai Salas vom Zweitdivisionär Burgos-BH zu einer Sperre von drei Jahren und neun Monaten verurteilt worden sein. Wie die spanische Sportzeitung AS berichtete, sei der 27-Jährige der erste Spanier, der von der Spanischen Anti-Dopingagentur AEPSAD mit Hilfe seines Biologischen Passes überführt wurde. Darüber hatten spanische Medien bereits im Juni berichtet, offiziell bestätigt wurde die Sperre allerdings bis heute nicht.

Salas fuhr seit 2014 für Burgos-BH und wurde seit dem Sommer nicht mehr eingesetzt. Gegenüber cyclingnews erklärte Team-Manager Julio Andres Izquierdo, dass er seitdem mit dem Fahrer nicht mehr in Verbindung stehe. Izquierdo zeigte sich “sehr verärgert“, wohl auch deshalb, weil mit Igor Merino ein weiterer Burgos-Profi im Sommer positiv auf Wachstumshormone getestet wurde und seitdem suspendiert ist.

Sollten beide Fälle bestätigt werden, droht Burgos-BH, das auch Mitglied in der Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport (MPCC) ist, vom Radsportweltverband UCI eine kollektive Sperre von bis zu sechs Wochen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine