Madiot: “Fünf Chancen an den ersten acht Tour-Tagen“

Démare will beim Grand Départ ins Gelbe Trikot

Foto zu dem Text "Démare will beim Grand Départ ins Gelbe Trikot"
Arnaud Démare (Groupama-FDJ) peilt seinen zweiten Tour-Etappensieg an. | Foto: Cor Vos

05.07.2018  |  (rsn) - Mit einem Durchschnittsalter von 27 Jahren stellt Groupama-FDJ das jüngste Team am Start der 105. Tour de France. Zum Vergleich: Bahrain-Merida als älteste Mannschaft kommt auf 33 Jahre. “Jung sein bedeutet ambitioniert sein”, kommentierte Team-Manager Marc Madiot die Statistik und fügte an: “Wir sind hier, um möglichst schnell etwas zu gewinnen.”

Möglichst schnell könnte schon am ersten Tag bedeuten, denn der Grand Départ von der Atlantikinsel Norimoutier nach Fontenay-le-Comte ist wie gemacht für Arnaud Démare, der bei der Tour 2017 ebenfalls früh zuschlug und sich auf der 4. Etappe in Vittel den ersten GrandTour-Tagesssieg holte. Und wie Madiot ausrechnete, könnten sich seinem Kapitän auf den ersten acht Teilstücken gleich fünf Möglichkeiten bieten.

Zwar weist auch die danach folgende 9. Etappe, von deren 150 Kilometer nach Roubaix rund 22 Kilometer über Kopfsteinpflaster führen, ein flaches Profil auf, doch rechnet sich Démare angesichts schlechter Tour-Erfahrungen in der Vergangenheit nicht viel auf dem Pavé aus. “Mit ihren 150 Kilometern kann die Etappe nicht mit einem Klassiker verglichen werden”, sagte der Paris-Roubaix-Zwölfte von 2014.

"Ich habe mich auf solchen Tour-Etappen nicht so wie erwartet präsentiert. Deshalb fokussiere ich mich ausschließlich auf die Sprints”, kündigte der 26-Jährige an und nannte den Auftakt als sein erstes großes Ziel. “Alle Sprinter haben auf Etappe 1 das Gelbe Trikot im Hinterkopf.” Und das gilt auch für Démare

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)