Schweizer rückt ins AG2R-Aufgebot nach

Als Ersatz für Geniez: Frank doch zur Tour de France

Foto zu dem Text "Als Ersatz für Geniez: Frank doch zur Tour de France"
Mathias Frank wird nun doch seine fünfte Tour de France in Folge bestreiten können. | Foto: Cor Vos

02.07.2018  |  (rsn) - Mathias Frank wird nun doch seine fünfte Tour de France in Folge bestreiten können. Der Schweizer wurde von seiner AG2R-Equipe wenige Tage vor dem Start der 105. Auflage des Rennens doch noch ins Aufgebot berufen und ersetzt den ursprünglich vorgesehenen Alexandre Geniez. Der Franzose, zuletzt Gesamtelfter des Giro d’Italia, verfügt nach Angaben von Team-Manager Vincent Lavenue nicht mehr über die nötige Form, um Kapitän Romain Bardet beim Angriff auf das Gelbe Trikot wirkungsvoll unterstützen zu können.

Dagegen zeigte sich der 31-jährige Frank am Sonntag als Vierter der Schweizer Straßenmeisterschaften in deutlich besserer Verfassung, weshalb sich AG2R zur späten Personalrochade entschloss. "Auch wenn es mir für Alexandre leid tut, so bin ich doch glücklich, gemeinsam mit dem Team AG2R La Mondiale beim größten Rennen der Welt zu starten. Ich hoffe, ich kann Romain in den Bergen helfen und dort so lange wie möglich an seiner Seite blieben“, wurde Frank in einer Pressemitteilung seiner Mannschaft zitiert.

Der Luzerner war zur Saison 2017 nach Frankreich gewechselt und hatte dabei einen Rollentausch vorgenommen, nachdem er in seinen Jahren beim Schweizer IAM-Team trotz eines achten Platz bei der Tour 2015 nicht die ganz großen Hoffnungen als Kapitän für die großen Rundfahrten hatte erfüllen können. Bei AG2R stellte sich Frank ganz in den Dienst von Bardet und hatte bei der Tour auch seinen Anteil am dritten Gesamtplatz des französischen Hoffnungsträgers.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine