Tour-Aufgebot benannt

BMC: Zwei Berghelfer und starke Zeitfahrerriege für Porte

Foto zu dem Text "BMC: Zwei Berghelfer und starke Zeitfahrerriege für Porte"
Richie Porte (BMC) startet als Titelverteidiger bei der Tour de Romandie. | Foto: Cor Vos

27.06.2018  |  (rsn) - Mit einem ganz auf Richie Porte ausgerichteten Aufgebot tritt das BMC-Team bei der 105. Tour de France an, die am 7. Juli in Noirmoutier-en-l'Île beginnt. Der 33-jährige Australier will um den Gesamtsieg kämpfen, nachdem er 2016 bereits Fünfter geworden war und im vergangenen Jahr nach einem Sturz die Frankreich-Rundfahrt vorzeitig hatte aufgeben müssen.


In den Bergen werden der Italiener Damiano Caruso, zuletzt Fünfter des Critérium du Dauphiné, und der US-Amerikaner Tejay van Garderen die wichtigsten Helfer sein.

Offenkundig setzt die Teamleitung besonders auf das Teamzeitfahren der 3. Etappe, denn mit den Schweizern Stefan Küng und Michael Schär, dem Neuseeländer Patrick Bevin sowie dem Belgier Greg Van Avermaet wurden gleich vier tempoharte Fahrer nominiert. Dazu kommt mit dem 38-jährigen Simon Gerrans ein ausgesprochener Klassikerspezialist, der aber auch im Mittelgebirge eine wichtige Rolle spielen kann.

Der Australier war wie auch Küng, Schär, Van Avermaet und van Garderen im Auftaktzeitfahren der Tour de Suisse dabei, in dem sich BMC den Sieg sicherte und damit den Grundstein legte für Portes späteren Gesamterfolg. Küng gewann zum Abschluss in Bellinzona zudem das Einzelzeitfahren.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine