22-Jährige schlägt Vize-Europameisterin

Koppenburg bei DM-Zeitfahr-Test in Ljubljana knapp am Podium vorbei

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Koppenburg bei DM-Zeitfahr-Test in Ljubljana knapp am Podium vorbei"
Clara Koppenburg (Cervelo-Bigla) im bei der Deutschen Zeitfahr-Meisterschaft 2017 in Chemnitz. | Foto: Cor Vos

08.06.2018  |  (rsn) - Clara Koppenburg (Cervelo-Bigla) hat beim Einzelzeitfahren in Ljubljana (1.2) den vierten Rang belegt und nur um neun Sekunden das Podium verpasst. Die 22-Jährige bestand damit ihren letzten wettkampfmäßigen Zeitfahr-Test vor den Deutschen Meisterschaften von Einhausen und verdrängte dabei ihre belgische Teamkollegin, die Vize-Europameisterin im Zeitfahren, Ann-Sophie Duyck, um fünf Sekunden auf Rang fünf.

"Alles ist perfekt gelaufen. Natürlich bin ich glücklich mit meiner Leistung, auch wenn ein vierter Platz immer etwas schwierig ist, weil man so nah am Podium ist", sagte Koppenburg nach dem Rennen. "Ich bin glücklich damit, wie sich meine Zeitfahrleistungen verbessern. Ich denke, ich bin auf einem guten Weg und das war der perfekte Test für die Deutschen Meisterschaften."

Am Freitag, den 29. Juni trifft Koppenburg in Einhausen unter anderem auf Ex-Weltmeisterin Lisa Brennauer (Wiggle-High5) sowie die amtierende Deutsche Zeitfahrmeisterin Trixi Worrack (Canyon-SRAM), die ehemalige Deutsche Straßenmeisterin Mieke Kröger (Virtu Pro Cycling), die amtierende Deutsche Straßenmeisterin Lisa Klein (Canyon-SRAM), die ehemalige Deutsche Meisterin Charlotte Becker (Hitec Products) und eine weitere Nachwuchshoffnung, Liane Lippert (Sunweb), um um den Deutschen Meistertitel zu kämpfen.

Duyck hatte den Sieg in Ljubljana in den vergangenen beiden Jahren davongetragen und war beim langen Einzelzeitfahren der baskischen WorldTour-Rundfahrt Emakumeen Bira im Mai Achte geworden - dort noch deutlich vor Koppenburg.

Der Sieg im 23,5 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr in Slowenien ging an die Russin Olga Zabelinskaya (Cogeas-Mettler), die in 26:49 Minuten die gesamte Konkurrenz deutlich in den Schatten stellte. Die Olympiazweite von Rio war 23 Sekunden schneller als die Britin Hayley Simmonds (WNT-Rotor) und 36 Sekunden als Lokalmatadorin Eugenia Bujak vom Team BTC City Ljubljana.

Das Rennen in Ljubljana ist das erste von zwei alleinstehenden Zeitfahren im Frauen-Kalender an diesem Freitag. Am Abend, europäischer Zeit, findet im kanadischen Gatineau noch das Chrono de Gatineau (1.1) statt, das über 17,3 Kilometer führt.

Ergebnis Ljubljana:
1. Olga Zabelinskaya (Cogeas-Mettler) 26:49 Minuten
2. Hayley Simmonds (WNT-Rotor) + 0:23
3. Eugenia Bujak (BTC City Ljubljana) + 0:36
4. Clara Koppenburg (Cervelo-Bigla) + 0:45
5. Ann-Sophie Duyck (Cervelo-Bigla) + 0:50

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine