Kanter wird Gesamtvierter, Rutsch landet auf Rang zehn

Boucles de la Mayenne: Bouhanni und van der Poel jubeln

Foto zu dem Text "Boucles de la Mayenne: Bouhanni und van der Poel jubeln"
Nacer Bouhanni (Cofidis)| Foto: Cor Vos

03.06.2018  |  (rsn) – Eine gute Stunde nach dem Erfolg von Anthony Perez bei der Luxemburg-Rundfahrt hat Nacer Bouhanni auf der Schlussetappe der Boucles de la Mayenne (2.1) für den nächsten Sieg der Cofidis-Equipe gesorgt. Der Franzose setzte sich nach 182 Kilometern in Laval im Sprint vor seinen Landsleuten Marc Sarreau (Groupama-FDJ) und Rudy Barbier (AG2R) durch.

Nachdem Bouhanni bis Anfang Mai sieglos war, gelangen dem Franzosen in den letzten vier Wochen gleich vier Siege, bei der Boucles de la Mayenne war es der Zweite, nachdem er bereits am Vortag im Sprint erfolgreich war.

"Ich habe den Sprint am Hinterrad von Sarreau eröffnet, das war bei Gegenwind gar nicht schlecht. Ich bin dann vielleicht doch etwas zu früh angetreten, aber es hat dann doch gepasst. Ich bin im Moment bei 90 Prozent, aber die Formkurve geht in die richtige Richtung"; meinte Bouhanni gegenüber Directvelo.

An der Spitze der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen mehr. Hier wiederholte der Niederländer Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) seinen Vorjahresgesamtsieg. Romain Seigle (Groupama-FDJ) wurde mit 13 Sekunden Rückstand Zweiter, weitere sechs Sekunden zurück lag Eli Iserbyt (Marlux). "Ich bin in schlechterer Verfassung hier her gekommen als im letzten Jahr und hatte nicht mit der Titelverteidigung gerechnet. Dass es nun doch geklappt hat, macht mich umso glücklicher"; sagte van der Poel zu Directvelo. Ein starkes Rennen zeigte auch Max Kanter (Sunweb Development), der Vierter in der Gesamtwertung wurde, Jonas Rutsch (Lotto-Kern Haus) verbesserte sich noch auf Rang zehn.

Die Schussetappe wurde lange Zeit von einem Spitzenquartett um den Österreicher Patrick Jäger (Vorarlberg-Santic) bestimmt. Vom Maximalvorsprung von vier Minuten hatten die mittlerweile fünf Ausreißer – der Schweizer Stefan Bissegger (Akros Renfer SA) war als Einzelkämpfer nach vorne gefahren – 50 Kilometer vor dem Ziel noch 1:50 Minuten auf der Habenseite.

Durch Tempoverschärfungen im Feld waren die Ausreißer allerdings 35 Kilometer vor dem Ziel gestellt. Daraufhin probierten es diverse Fahrer mit Solo-Vorstößen, doch ohne Erfolg. So kam es am Ende zum Sprint, den Bouhanni zu seinen Gunsten entschied.

Tageswertung:
1. Nacer Bouhanni (Cofidis)
2. Marc Sarreau (Groupama-FDJ) s.t.
3. Rudy Barbier (AG2R)

Endstand:
1. Mathieu van der Poel (Corendon-Circus)
2. Romain Seigle (Groupama-FDJ) +0:13
3. Eli Iserbyt (Marlux) +0:19

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Grand Prix International de (2.2, DZA)