Giro d`Italia, Belgien Rundfahrt

Vorschau auf die Rennen des Tages / 25. Mai

Foto zu dem Text "Vorschau auf die Rennen des Tages / 25. Mai"
Heute steht die erste von drei Alpenetappen des 101. Giro d´Italia an. | Foto: Cor Vos

25.05.2018  |  (rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? Ab sofort gibt Ihnen radsport-news.com kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe.

Giro d'Italia (2.UWT), 19. Etappe - 184 Kilometer
Das Schwerste kommt traditionell zum Schluss -  und auch der Giro hebt sich einige Sahnestücke für die letzten beiden Bergetappen auf. Der vorletzte Abschnitt führt vom Start in Venaria Reale aus berghoch und erreicht nach 48,9 Kilometern den Gipfel des Colle de Lys (2. Kategorie). Ein Anstieg, nicht mehr als ein Warm-up verglichen mit der nächsten Hürde, dem Colle delle Finestre. Der 2.178 Meter Höhe Alpenriese ist der höchste Punkt (Cima Coppi) dieser Rundfahrt, weist 45 Serpentinen auf, ist 18,9 Kilometer lang und durchschnittlich 9,2 Prozent steil. Noch berüchtigter wird er jedoch durch seinen Untergrund: Die letzten neun Kilometer führen über Schotter. Der Gipfel wird nach 110 Kilometern erreicht. Aufmerksamkeit gilt anschließend der technisch schwierigen Anfahrt, anschließend folgt auf 16 Kilometern der Anstieg nach Sestriere (3. Kategorie). 2015 endete die Etappe genau an dieser Stelle mit Fabio Aru als Tagessieger, Diesmal folgt jedoch noch eine lange Abfahrt und der Schlussanstieg zum Monte Jafferau. Das bedeutet weitere sieben Kilometer berghoch bei einer durchschnittlichen Steigung von 9,1 Prozent. Schlechte Beine sind an diesem Tag verboten!

Zur Startliste:

Belgien-Rundfahrt (2.HC), 3. Etappe - 10,7 Kilometer
Während beim Giro geklettert wird, kommen in Belgien die Zeitfahren zum Zug. Im 10,7 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr rund um Bornem geht es für Spitzenreiter André Greipel (Lotto Soudal) darum seine Spitzenposition zu verteidigen. Doch mit Lasse Norman Hansen (Aqua Blue Sport) sitzt ihm ein Spezialist im Nacken, der es zudem auf die Gesamtwertung abgesehen hat.

Zur Startliste:

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine